Telefonterror

Rubrik:  Erlebt  ·  Autor:  Zappelfillip20. August 2005, 19:08 Uhr

Ich war noch nicht lange zurück von der Tuningmesse hier in Erfurt, da klingelte mein Handy:

Ich: »Köhler!?«
Stimme (mit erkennbar türkischem Akzent): »Gib ma’ den Heiko! Wo‘ is der Heiko?«
Ich: »Verwählt!«
Stimme: »Los gib den Heiko! Ich krisch noch Geld von dem!«
Ich: »Du hast dich verwählt, hier gibt’s keinen Heiko!«
Stimme: »Isch hab schon fümfzehn mal angerufen, isch will mein Geld!«

Stimme am anderen Ende zetert mit beginnenden Drohungen weiter – also lege ich einfach auf. Wer mir nichtmal zuhört…
Keine 10 Sekunden später klingelt das Handy wieder.

Stimme: » &$!§§$(§$/&“§)(&«
Ich: (zurückzeter)

Er wollte einfach nicht begreifen, dass er sich verwählt hat – oder besser gesagt: er hat überhaupt nicht zugehört. Kam für ihn offensichtlich überhaupt nicht in Frage. Die Stimme drohte mir dann schon sehr deutlich, dass es Ärger gäbe und er käme schon an sein Geld. Mir war ja klar, dass er sich verwählt hatte also hab ich ihn dann richtig provoziert er solle doch kommen usw. Dann hat leider er aufgelegt.

Ha aber offensichtlich nur um einen Kumpel ans Telefon zu holen, denn kurz darauf klingelte das Handy wieder. Ein anderer „freundlicher“ Akzentsprecher fragte:

2. Stimme: »Wer bist du? Wo is’ der Heiko?«
Ich denke: ›Nein – nicht noch so einer…‹
Ich: »Ich bin Tom und Du?«
2. Stimme: »Hömma zu: wir kriegn Eusch, dich un‘ den Heiko… und hier den… den mit den Locken!«
Ich: »Na dann komm‘ doch endlich!«
2. Stimme: »Ey Du, pass auf! Hier ey Düsseldorf… wenn ihr unsere Frauen anmacht…«
Ich: (naja hab’ zugegebenermaßen noch ein paar Sekunden provoziert)
.
.
.

Ich: »So jetzt sei mal ruhig und hör nochmal zu: Ihr habt Euch verwählt! Ihr ruft gerade in Erfurt an. Ich war noch nie in Düsseldorf, kenne weder einen Heiko noch einen Lockenpudel!«
2. Stimme: (hat scheinbar überhaupt nicht zugehört und meckert weiter)

Lege ich eben wieder auf. Als das Handy erneut klingelt, weise ich den Anruf ab und mach‘ das Ding erstmal aus. Muss gestehen, es machte sogar Spaß, die „Hauptschul-Murrats“ am anderen Ende zu reizen – wohlwissend, dass sie die Nummer verwechselt haben und ich nix zu befürchten habe. Nur blöd, wenn sie die tatsächlichen Jungs mal erwischen und immernoch nicht geschnallt haben, dass ich überhaupt nicht der war, den sie glaubten am Apparat zu haben.

Im Übrigen: absolut nix pauschal Negatives an dieser Stelle über ünsere türkischen Mütbürger. Wären es deutsche Prollos gewesen, hätte ich sie hier auch als Hauptschul-Kasper bezeichnet. Die Jungs waren unterstes, wenn auch unterhaltsames Niveau. Ich vom Lande kenne das ja eher nur aus Talkshows, aber es ist schon amüsant zu erfahren, dass tatsächlich Leute mit diesem Habitus und dieser Art dummen Slang existieren und nicht nur in der Comedywelt des Fernsehens.

Diesen Artikel bookmarken:

Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Digg
  • del.icio.us
  • Technorati
  • Furl
  • StumbleUpon
  • Reddit
  • Webnews
  • MisterWong
  • Y!GG
  • Spurl
  • Bloglines
  • Google Bookmarks

6 Kommentare    ·    hier schreiben
  1. Kommentar:
    Fatal error: Call to undefined function comment_subscription_status() in /www/htdocs/w00c005e/zappelfillip_de/wordpress/wp-content/themes/zappelfillip/comments.php on line 53