Eure Sorgen möchte ich haben

Rubrik:  Erhascht  ·  Autor:  Zappelfillip11. September 2005, 19:09 Uhr

Viele Tankstellenbesitzer in den USA haben aufgrund der stark gestiegenen Benzinpreise mit einem besonderen Problem zu kämpfen. Rund 15 Prozent der Tankstellen betreiben Zapfsäulen aus den 90er Jahren, deren Preisanzeige bei 2,99 $ endet.
Der Spritpreis in den USA beträgt pro Gallone (3,79 Liter) mehr als 3,50 Dollar (etwa 2,80 €). Die betroffenen Tankstellen dürfen mit einer Sondergenehmigung „halbe Gallonen“ verkaufen, worauf die Autofahrer durch ein Schild aufmerksam gemacht werden.

[via express.de]

PS: Der Literpreis da drüben beträgt also mit den genannten Daten etwa 74 Cent *buhäääääää*

Diesen Artikel bookmarken:

Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Digg
  • del.icio.us
  • Technorati
  • Furl
  • StumbleUpon
  • Reddit
  • Webnews
  • MisterWong
  • Y!GG
  • Spurl
  • Bloglines
  • Google Bookmarks

ein Kommentar    ·    hier schreiben
  1. Kommentar: Carsten Striepecke am 12.09.2005, 20:21 Uhr

    ich bin es mal wieder :)

    Das ist mal wieder typisch Amerika Weltmacht und dann doch so sehr hinterher. Aber wenn man bedenkt, was eine Gallone vor ein bis zwei Jahren kostete, ist der Preisanstieg prozentual höher als bei uns in deutschen Landen…

Kommentar schreiben:

 Vorschau 

powered by Wordpress
 Anmelden