Die aktuellste Antwort

Rubrik:  Angemerkt  ·  Autor:  Zappelfillip20. September 2005, 08:09 Uhr

Gestern schrieb ich eine kleine Hörer-Email an „Bayern 3“ und habe eine ebenso kleine Unsitte angeprangert. Nicht ernsthaft mit einer Antwort rechnend, fand ich sie dann doch gestern Abend in meinem Postfach. Und ich muss sagen, man hat sich richtig viel Mühe gegeben auch wenn ich der Argumentation nicht uneingeschränkt zustimme.

Hallo Tom,
danke für Ihre Mail und Ihr Feedback!
Erst einmal freut es uns, dass Sie sich im schönen Bayernland wohl fühlen, trotz des gelegentlichen Regens, den es ja überall gibt…;-)
Sicherlich überrascht es Sie nicht zu hören, dass natürlich die Voraussetzung, um sich „Journalist“ nennen zu können, ein Studium von Nöten ist, in jedem Fall aber Abitur, um in diesem Bereich tätig zu sein. So ist es auch bei Bayern 3.
Natürlich ist uns bekannt, dass das Wort „aktuell“ an sich nicht steigerbar
ist.
Aber Sprache und damit auch Sprachkultur ist für uns etwas Lebendiges, was sich im Laufe der Zeit ändert. Jedes Jahr kommen neue Wörter hinzu, die später auch im Duden auftauchen, genau das zeichnet eine Sprache ja aus. Formulierungen wie „das neueste“ oder „letzte Woche“ galten früher ebenfalls als falsch, sind aber in den normalen Sprachgebrauch übergegangen. Dasselbe gilt z.B. für den Ausdruck „Olympiade“, der unterdessen auch in der Süddeutschen Zeitung oder der Tagesschau für die Olympischen Spiele verwendet wird. Wir sehen darin aber keinen Untergang der Sprachkultur oder uns mit schlechtem Beispiel vorangehend, sondern wir sehen eher einen Beweis darin, dass sich Sprache weiter entwickelt. Uns war wichtig zu betonen, dass unser Verkehrsservice durch Tausende von Bayern Drivern, die uns mit ihren Meldungen stets auf dem Laufenden halten, ganz besonders schnell und zuverlässig ist – eben der aktuellste Service!
Oft sehen wir uns dem Vorwurf ausgesetzt, als öffentlich-rechtlicher Sender dürften wir nicht derart „locker“ oder gar „verantwortungslos“ auch mit solchen Dingen wir Sprache umgehen. Wir denken, dass es durchaus einen Unterschied macht, ob man in einem Beitrag – der journalistisch einen ganz anderen Anspruch erhebt – oder in einer ‚normalen‘ Moderation auf absolut korrekte Sprache und Grammatik achtet. Zudem denken wir, dass die meisten unserer Hörer auch bei ‚lapidar‘ verwendeten Begriffen wissen, wie es korrekt im so genannten Schrift-Deutsch heißt….Man kann neue Wortschöpfungen auch als kreativ bezeichnen und der Werbeeffekt ist doch auch ganz gut: es wird darüber gesprochen ;-) (denken Sie doch z.B. mal an „König Pilsener – DAS KÖNIG unter den Bieren“. Ich persönlich habe mir lange Zeit den Kopf darüber zerbrochen, warum es „das König“ heißt und die Werbefirma wird es gefreut haben…)
Wir hoffen, wir konnten Ihnen unseren Standpunkt ein wenig näherbringen und wünschen Ihnen einen guten Start in die neue Woche und – trotz dem (oder des??) „aktuellsten“ Services gute Unterhaltung mit Bayern 3 ;-)
Schöne Grüße

Diesen Artikel bookmarken:

Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Digg
  • del.icio.us
  • Technorati
  • Furl
  • StumbleUpon
  • Reddit
  • Webnews
  • MisterWong
  • Y!GG
  • Spurl
  • Bloglines
  • Google Bookmarks

2 Kommentare    ·    hier schreiben
  1. Kommentar: Brüderchen am 20.09.2005, 10:50 Uhr

    Ich höre übrigens auch immer B3. Ist noch der beste Sender in Bayer/Nürnberg.

  2. Kommentar: Zappelfillip am 20.09.2005, 11:52 Uhr

    Ich bin noch bei der Entscheidungsfindung. Schalte immer zwischen Antenne Bayern und Bayern 3 um. Allerdings höre ich ja auch nur im Auto Radio und so oft fahre ich ja nicht. Hier in München würde ich wahrscheinlich Energy hören…

Kommentar schreiben:

 Vorschau 

powered by Wordpress
 Anmelden