Gestern…

Rubrik:  Erlebt  ·  Autor:  Zappelfillip30. September 2005, 09:09 Uhr

…auch „Tsunami“ auf Pro7 gesehen? Ich habe immer wieder Stellen verpasst, weil ich ständig zwischendurch zum Kotzen ins Bad rennen musste. Zum Glück aber auch. Diesen dünnen, hohlen Schwachsinn konnte man sich eigentlich wirklich nur im Fieber-Delirium antun. Leider war „Schillerstraße“ vor dem Film zuende, weshalb ich doch irgendwie den Rest gesehen habe. Aber wegen erhöhtem Peinlichkeitsfaktor musste ich immer mal wieder wegzappen. Am meisten für einen Würgereiz haben bei mir die Schauspieler gesorgt, danach kamen gleich die Dialoge gefolgt von der fehlenden Logik der Handlung. Beispiel gefällig?

Die (angebliche?) Toleranz von 10 Metern der GPS-Ortung zum computergesteuerten Auslösen der Sprengung soll zu ungenau sein. Die Verzögerung durch Reaktionszeiten einer Handlungskette von 4 Personen hingegen soll genauer sein? Nämlich ER schaut auf’s Wasser und schießt eine Leuchtkugel ab, SIE sieht dieses Signal und funkt an das Schiff die Zündung, der Kommandant gibt den Zündbefehl, der Matrose drückt 2 Knöpfe. Hallo, wie bekloppt ist das denn? In dieser Zeit ist die Welle ja schon dreimal über Sylt gerollt, was gar nicht weiter schlimm wäre.

Nächster Fall: ER seilt sich vom Hubschrauber auf den Kutter ab, auf dem seine Lieben von dem bösen Gangster gekidnappt wurden und das Boot nun genau in die falsche Richtung fährt. Während dieses Abseilvorgangs wird der „Held“ vom Bösewicht mit einer Maschinenpistole beschossen. Auch nachdem er auf das Boot gefallen ist, wird er weiterhin exzessiv beschossen. Diese MPi hatte eine ordentliche Feuerrate (genaueres ist mir nicht bekannt aber allein schon akustisch kann man von einigen hundert Schuss pro Minute ausgehen), der Überltäter zielt die ganze Zeit auf IHN und den Hubschrauber. Aber nicht eine Kugel trifft. Unfassbar! Was muss das für ein beschissener Schütze gewesen sein. Selbst als IHM vom Gangster die Leuchtpistole aus der Hand geschossen wird – wohlweislich mit locker einem dutzend Schüssen – wird er nicht verletzt. Wahnsinn! Der Böse war echt der Oberloser. Da hat er schon eine Waffe, die er trotz minutenlangem Dauerfeuer nicht einmal nachladen musste, und trifft trotzdem mit keinem der tausenden Schüsse weder den riiiieeeesigen Hubschrauber noch das Heldenhanselchen.
Und das war der Moment, als ich schon wieder zum Brechen die Toilette aufsuchen musste. Deutsche können einfach keine Actionfilme drehen, die sind in der Tat noch lächerlicher und unglaubwürdiger als ihre hollywoodischen Pendants.

An dieser Stelle sei das 65. Film-Naturgesetz genannt:

Wenn du in einem Auto auf der Flucht bist, werden alle Kugeln, die auf dich abgeschossen werden, alle Autoscheiben und Rückspiegel zerstören, keine einziges Geschoss jedoch den Fahrer treffen.

Diesen Artikel bookmarken:

Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Digg
  • del.icio.us
  • Technorati
  • Furl
  • StumbleUpon
  • Reddit
  • Webnews
  • MisterWong
  • Y!GG
  • Spurl
  • Bloglines
  • Google Bookmarks

3 Kommentare    ·    hier schreiben
  1. Kommentar:
    Fatal error: Call to undefined function comment_subscription_status() in /www/htdocs/w00c005e/zappelfillip_de/wordpress/wp-content/themes/zappelfillip/comments.php on line 53