Privatrechnung

Rubrik:  Erlebt  ·  Autor:  Zappelfillip6. November 2005, 19:11 Uhr

Vergangenes Wochenende haben wir zu neunt im Freundeskreis eine kleine anlasslose Grillfete zelebriert. Okay sie hatte den Sinn des „Abbratens“ der diesjährigen Saison – also doch nicht ganz ohne Grund. Die notwendigen Utensilien dafür (Bratgut, diverses Nass und Knabberkram) hat ein Kumpel besorgt und erstmal bezahlt. Logischerweise werden die Kosten anschließend unter uns allen aufgeteilt. Gestern kam dann eine Email von ihm mit den Kosten pro Kopf. Wir sehen uns eigentlich recht häufig, eigentlich sogar fast jedes Wochenende, weshalb die Bezahlung eigentlich kein Thema sein sollte. Ich habe jedoch nicht schlecht gestaunt, als ich in der Email folgenden Satz las:

[…] Wäre nett, wenn ihr mir das bis zum 01.12. auf dieses Konto überweist […]

Ist zwar natürlich nicht unfreundlich geschrieben, aber ich finde es doch ein wenig seltsam, seinen jahrelangen Freunden ein Zahlungsziel zu setzen, wie man es in geschäftlichen Rechnungen findet. Erst recht, wenn man sich wie wir so oft sieht. Naja ist vielleicht heute so…

Diesen Artikel bookmarken:

Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Digg
  • del.icio.us
  • Technorati
  • Furl
  • StumbleUpon
  • Reddit
  • Webnews
  • MisterWong
  • Y!GG
  • Spurl
  • Bloglines
  • Google Bookmarks

4 Kommentare    ·    hier schreiben
  1. Kommentar: Matthias am 6.11.2005, 21:37 Uhr

    Sollte Eure Zahlungsmoaral in den letzten 10 Jahren nicht gerade unter aller Sau gewesen sein, so kann ich eine solche Mail irgendwie nicht nachvollziehen. :? Finde ich unter Freunden doch etwas eigenartig.

  2. Kommentar: WeisswurstUni am 6.11.2005, 22:48 Uhr

    Ich kanns verstehen. Wenn ich Geld für irgendetwas auslege, renne ich meistens 2 Monate dem Geld hinterher. Da sind schon diverse „Mahnungen“ nötig bis da was kommt. Klar betrifft sowas dann nie den Großteil, sondern irgendwelche schwarzen Schafe, aber die Mail bekommen dann alle. …. Vielleicht ist er ja auch Bankkaufmann oder Controller in einer Firma?!?

  3. Kommentar: Zappelfillip am 7.11.2005, 08:58 Uhr

    Also den Freundeskreis hat meine Freundin quasi „mit in die Ehe gebracht“. Daher kenne ich sie noch nicht soooooo lange und kann nix Pauschales über die Zahlungsmoral sagen. Ich schätze sie allerdings nicht so ein, da fast alle einen recht guten Job haben und auch sonst ganz zuverlässig sind. Und wie gesagt: Man sieht sich fast jedes Wochenende in einer Kneipe, es wird immer was gegessen – jeder hat also auch Schotter dabei.Was den „Ausleger“ angeht. Sagen wir’s mal so: Jeder kennt das doch, in allen Cliquen gibt es Einen, der… hmmm… naja vielleicht etwas seltsam ist. So der typische Einzelgänger, der nicht zuletzt auch aufgrund seiner Art z.B. noch nie eine Freundin hatte. Letzteres ist natürlich kein Kriterium, aber es gibt doch so Menschen, mit denen eigentlich nur recht wenige andere Menschen gut zurechkommen. So einer ist er. Ich erlaube mir dieses „vernichtende“ Urteil, da er nicht mein Kumpel ist und es bestätigt sich auch wieder mit dieser etwas seltsamen Mail.

  4. Kommentar: deflow3p am 7.11.2005, 11:02 Uhr

    Bestimmt merkwürdig im Freundeskreis aber auch nicht so selten – mußte diese erfahrung auch schon machen. Oft merkt man das bei Geld die Freundschaft aufhöhrt – bzw. die angebliche Freundschaft, oder sogar nur eine ab und zu zusammen abhängen Bekanntschaft…

Kommentar schreiben:

 Vorschau 

powered by Wordpress
 Anmelden