Stark verfremdet?

Rubrik:  Erhascht  ·  Autor:  Zappelfillip16. Dezember 2005, 09:12 Uhr

Gestern Abend bei RTL Explosiv (jaja, lief halt so nebenbei – hatte vergessen umzuschalten ;)) einen Beitrag über eine Seitensprungagentur gesehen. Zumindest mal erstaunlich, dass diese von einer Frau gegründet und geleitet wird. Und offensichtlich boomt dieser Geschäftszweig. Als Beispiel wurde ein Pärchen, Uwe und Miriam, herangezogen, beide verheiratet – allerdings nicht miteinander. Sie wurden im Laufe der Sendung mehrfach gezeigt und auch interviewt.

Soweit nicht weiter ungewöhnlich, aber laut lachen musste ich dann bei folgendem Satz: »Da die beiden nicht erkannt werden möchten, haben wir sie stark verfremdet« (aus dem Gedächtnis zitiert). Grund meiner Belustigung war die Perfektion dieser mit Hightech-Mitteln durchgeführten Verfremdung. Diese umfasste bei der Frau sage und schreibe eine blonde Perücke und eine um etwa zweieinhalb Töne tiefergesetzte Stimmlage. Dabei bedeckten die falschen Haare nicht etwa ihr Gesicht – nein es war in voller Pracht und kugelrund zu sehen. Auch bei der Stimme hat man sich nicht etwa die Mühe gemacht, sie wirklich zu verfremden, so dass sie eben künstlicher klingt. Nein sie war einfach nur tiefer.
Bei Uwe hatte man sich etwas mehr Mühe gegeben: Er bekam einen leichten Vollbart und hatte, wenn ich mich recht entsinne, eine Brille auf. Die Stimme war etwa einen Ton tiefer. Wow! Wirklich absolut nicht wiederzuerkennen! Ich war beeindruckt. Im Ernst: wahrscheinlich würde sie sogar der Nachbar aus dem Haus gegenüber bei dieser „Verfremdung“ erkennen, mit dem sie noch nie ein Wort geredet haben und der sie immer nur aus dem Haus gehen sieht. Freunde, Bekannte oder gar der Ehepartner würde wahrscheinlich sogar sofort schreiend aus dem Sessel aufspringen, weil man sie auf den ersten Blick erkannt hat.

Das war mal wieder die totale RTL-Witznummer. Alles gestellt! Vor allem, wenn man bei Uwe auch noch den Beruf angibt (Geologe), wodurch man ihn natürlich noch leichter identifizieren könnte. Ach ja und die Ausreden Lügen der beiden, damit sie bald ungestört gemeinsam in den Urlaub fahren können, werden gleich mit veröffentlicht:

Uwe und Miriam haben übrigens gerade einen gemeinsamen Urlaub gebucht. Eine Woche Teneriffa im nächsten Jahr. Er hat zuhause erzählt, er ginge tauchen. Sie hat gesagt, sie bräuchte mal eine Auszeit von der Familie. Das Lügen haben beide im vergangenen halben Jahr perfektioniert.

Also seien hier mal alle Frauen gewarnt, deren Männer demnächst tauchen gehen! 😉 So ein Dödelkram! Könnt’sch mich schon wieder uffreschn…

Diesen Artikel bookmarken:

Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Digg
  • del.icio.us
  • Technorati
  • Furl
  • StumbleUpon
  • Reddit
  • Webnews
  • MisterWong
  • Y!GG
  • Spurl
  • Bloglines
  • Google Bookmarks

ein Kommentar    ·    hier schreiben
  1. Kommentar:
    Fatal error: Call to undefined function comment_subscription_status() in /www/htdocs/w00c005e/zappelfillip_de/wordpress/wp-content/themes/zappelfillip/comments.php on line 53