Katalog liefert auch Models

Rubrik:  Erhascht  ·  Autor:  Zappelfillip30. November 2005, 23:01 Uhr

Endlich! Ich habe den ersten Katalog entdeckt, in dem es nicht nur die langweiligen Klamotten gibt, sondern die heißen Models gleich mitgeliefert werden. Warum man die Damen aber so herablassend als Schnallen bezeichnen muss, verstehe ich nicht. Wenigstens sind sie schmuck – da hamse recht.

Über die Versandkosten wird übrigens nichts gesagt. Und auch nicht darüber was passiert, wenn mehrere eine Dame bestellen. Ich sollte mal anrufen…

 

Bloggerpflicht

Rubrik:  Angemerkt  ·  Autor:  Zappelfillip30. November 2005, 16:23 Uhr

Praktikantenkollege Weisswurstuni (welcher ca. 5 m neben mir sitzt) und ich instant-messengen (denglish!) gerade über einen Kollegen im Haus, der unter einer kleinen Neurose leidet – ich möchte es ausdrücklich nicht Lästern nennen. Er räuspert sich sehr häufig und das auch sehr laut. Egal! Über dieses Thema kamen wir jedenfalls auch darauf, dass wir beide unabhängig voneinander Krankenpfleger kennen, die in Psychatrien arbeiten. Und es ist der absolute Wahnsinn, was mir „mein“ Krankenpfleger so aus seinem Alltag erzählt. Natürlich gibt es genügend Fälle, bei denen es unangebracht wäre zu lachen – keine Frage. Richtig amüsant sind ohnehin die von der Polizei eingelieferten Fälle: Junkies (nein weder die noch die hier), die sich bereits das Hirn weggeschnupft haben oder Leute, die sich für Gott halten. Und wenn der Krankenpfleger dann auch noch so ein begnadeter Erzähler ist wie meiner, wird es ernst für die Bauch-Lach-Muskeln. Hach was da schon für Stories kamen. Leider vergesse ich das immer alles wieder viel zu schnell.

Ich finde solche Leute sollten bloggen… nein sie sollten sogar gesetzlich zum bloggen verpflichtet sein. Es wäre ein wundervoller amüsanter Zeitvertreib zwischen all den Law-, Shop- und Taxi-Bloggern. Wenn ein Berufstand zum bloggen prädestiniert ist, dann die Psychatrie-Krankenpfleger. Wobei mir gerade einfällt: Ich kenne sogar zwei Leute, wobei einer sogar in der geschlossenen arbeitet und da geht es dann statt lustig eher noch einen Zacken haariger zu. Aber sicher auch voller BE’s

 

Wer schläft, sündigt nicht

Rubrik:  Gegrinst  ·  Autor:  Zappelfillip30. November 2005, 14:13 Uhr

Auch wenn ich langsam dazu neige, immer öfter Geschichten vom Abort (geiles Wort) auf meiner Arbeitsstelle zu erzählen (z. B. hier oder hier), so muss ich es doch auch heute wieder tun. In unserem Gebäude ist ein Toilettenräumchen „zuständig“ für vielleicht 50-60 Leute – schwer zu schätzen. Zumindest auf dem Männerklo, die des anderen Geschlechts kenne ich natürlich nicht, sind in diesem Raum drei Kabinen nebeneinander. Nun berichtete ich ja bereits schon einmal, dass die erste (also ganz rechts) quasi jene ist, die ich für mich auserwählt habe. Jedenfalls ließ ich mich so auch gestern auf diesem Örtchen nieder und lauschte in die Stille. Leider hatte ich beim Betreten versäumt, zu schauen, ob noch andere Kollegen in den Nachbarkabinen zugegen waren. Also versuchte ich es eben mittels Lauschen herauszufinden. Und ich hörte nichts. Scheinbar war ich also allein.

Ich richtete mich folglich auf eine recht angenehme Zeit ein, als ich plötzlich ein schweres Atmen vernahm. ›Aha‹, dachte ich, ›sitzt doch einer auf der anderen äußeren Schüssel‹. Ironischerweise wurde dieses Atmen immer gleichmäßiger und langsamer bis es schließlich in einem ersten kleinen Schnarchgeräusch gipfelte. Mein Toilettennachbar war also eingenickt. Nun gut vielleicht hatte er Stress zuhause und Mutti ließ ihn nicht ausschlafen. Was aber wirklich bemerkenswert war: Er ließ sich in seinen Träumen auch überhaupt nicht stören, wenn zwischenzeitlich andere Herren den Raum betraten, um sich am Pissoir zu erleichtern. Und leise waren die und die Spülung nicht gerade. Es wurde zwar zeitweise dann wieder mal etwas stiller in der Nachbarkabine, aber schlussendlich dauerte es nicht lange, bis wieder ein Schnarchschmatzer zu mir herüberdrang. Dann mussten die eintretenden Herren und ich in meiner Kabine auch das ein oder andere mal hörbar schmunzeln. Das Bild hätte ich zu gern gesehen: Wie er mit runtergelassener Hose und der Kopf auf die Knie gesunken, den Schlaf der Gerechten schläft. Naja ich habe ihn dann mal weiterschlafen lassen… Habe übrigens die Vermutung, dass es ein bestimmter Herr aus unserer Abteilung gewesen sein könnte. Erstens verließ er das Büro, bevor ich zur Toilette ging und kam auch nach mir wieder und zweitens ist er auch immer sehr knapp vorm Wegnicken, wenn wir unsere Abteilungsrunde (Besprechung) abhalten – so wie vor einer halben Stunde. :D

 

Ich wurde erhört

Rubrik:  in eigener Sache  ·  Autor:  Zappelfillip30. November 2005, 09:58 Uhr

Mein flehender Aufruf vor 3 Wochen ist erhört worden: Seit gestern Abend bekomme ich eine ordentliche Anzahl Spamkommentare. Mittlerweile sind es knapp 30, Tendenz steigend. Ihr dürft mir gratulieren. Ich empfinde es als Ritterschlag der Blogosphäre. ;) Dies ist meine Aufstieg in die… sagen wir Regionalliga. Nun darf auch ich endlich ein Spam-Plugin installieren. Was empfehlt ihr mir denn?

 

Wat‘n Stress

Rubrik:  Erlebt  ·  Autor:  Zappelfillip30. November 2005, 00:15 Uhr

Ach das ist nix für mich. Erst Handy geklaut, zumindest vermeintlich, Anzeige erstattet, Handy wieder aufgetaucht, Anzeige zurückgezogen, Handy abgeholt, jetzt endlich Bett. Näheres morgen… bzw. später *gähn*

So hier nun also die lange Version:

» WEITERLESEN…

 

Shit happens

Rubrik:  Erhascht  ·  Autor:  Zappelfillip29. November 2005, 14:00 Uhr

Kennt jemand Franz Schönhuber? Oder erinnert ihr Euch noch an Kerstin Lorenz? Nein? Sie war der Grund für die Dresdner Nachwahl zur Bundestagswahl 2005. Von der NPD als Direktkandidatin im Wahlkreis 160 aufgestellt, verstarb sie kurz vor der Wahl im September. Da aber die NPD einen neuen Kandidaten aufstellen musste, fand die Wahl in Dresden erst 2 Wochen nach der eigentlichen statt und wir hatten für diese Zeit nur ein vorläufiges Endergebnis. Im Nachhinein wissen wir ja alle, dass diese Nachwahl keinen Einfluss mehr auf den Ausgang hatte.

Interessanterweise ist nun, wenige Wochen später, auch eben jener Ersatzkandidat Franz Schönhuber verstorben. Als Mitglied der Waffen-SS bei den Nazis hält sich mein Mitleid darüber allerdings arg in Grenzen – also er bei der SS, nicht ich. Allerdings scheint er für die NPD kein gutes Pflaster zu sein, der Wahlkreis 160. Die sterben ja wie die Fliegen. Nun überlege ich, wie wir es schaffen, dass alle NPD-Führungskräfte einen Abstecher nach Dresden machen… :D

[Quelle: Tagesspiegel.de]

 

powered by Wordpress
 Anmelden