per Mail bloggen

Rubrik:  MoBlog  ·  Autor:  Zappelfillip5. August 2005, 09:30 Uhr

Bild

So, nachdem ich tagelang (okay es waren knapp zwei an der Zahl) an der Integration eines mobilen Blogs (MoBlog) in mein nigelnagelneues Weblog beschäftigt war, ist nun endlich vollbracht. Dies war eigentlich ein standalone PHP-Programm, welches ich in einigen Dingen modifizieren musste, damit man es im Weblog verwenden kann. Grundsätzlich ist es so, dass man per Email blogt. Dazu habe ich speziell eine Mailbox eingerichtet, von der alle eingehenden Mail abgerufen werden und anschließend ins Blog eingebunden werden. Somit ist es mir allerdings möglich, nicht nur per Mail zu bloggen, sondern ich kann auch mit dem Handy von unterwegs per SMS oder MMS (man kann sowohl SMS als auch MMS bei O2 an eine Mailadresse senden) Einträge vornehmen. Und das Tolle ist: es können auch Bilder als Anhang mitgesendet werden. Schicke ich also eine MMS mit Bild an mein Blog, so wird diese dann auch hier angezeigt. Weiterhin kann man sehen, ob ich per Handy (also SMS oder MMS) oder per „richtiger“ Email einen Beitrag veröffentlicht habe.

Wahrscheinlich werde ich in den nächsten Tagen ein How-To erstellen, um zu beschreiben, wie ich die alles (auch ohne WP-PlugIn) realisiert habe. Vielleicht interessiert es ja auch andere.

Aber um dieses Beispiel mal zu beenden: Dieser Post ist per Email veröffentlicht. Als Titel erscheint der Betreff der Mail. Im Anhang sende ich ein Bild mit, welches dann auch hoffentlich im MoBlog angezeigt wird.

 

Selfmade-Pins & -Buttons

Rubrik:  Wordpress-Zutaten  ·  Autor:  Zappelfillip4. August 2005, 21:05 Uhr

Sidebar-ButtonsZugegeben, nicht jeder mag in seinen Blog eine solche Armada von Buttons integrieren wie in nebenstehendem Beispiel. Nichtsdestotrotz gibt es aber kaum noch ein Weblog, welches nicht wenigstens seinen RSS-Feed auf diese Weise der Weltöffentlichkeit zur Verfügung stellt. Zudem existieren mittlerweile auch eine Fülle anderer Dienste jenseits von RSS und Atom, welche sich optisch mittels dieser… nunja… wie heißen die Dinger nun eigentlich? Als Buttons kann man sie ja eigentlich nicht uneingeschränkt bezeichnen, denn nicht immer sind es Schaltflächen oder „Knöpfe“. Oftmals sind es einfach nur Bildchen, die dazu dienen, im einheitlichen Look bestimmte PlugIns oder Features des jeweiligen Weblogs zu symbolisieren. Deshalb möchte ich diese wundervoll kleinen Icons für mich zukünftig Pins nennen. Aber ich komme vom Thema ab…

Also: viele Dinge werden mittels dieser Pins in ebenso vielen Blog-Sidebars optisch angezeigt. Nun ist es aber nicht für jeden Blogger ein leichtes, diese Pins selbst auf die eigenen farblichen und textlichen Bedürfnisse anzupassen, wenn er sich nicht zumindest grundlegend mit einem Bildbearbeitungsprogramm auskennt. Abhilfe hierfür schafft der ButtonMaker von Adam Kalsey.

Mit ihm ist es möglich online seine eigenen Pins zu erstellen. Randfarbe, die Farbe der Flächen und der Text können beliebig gewählt werden. Dann nur noch ein Klick auf „Submit“ und schwupp… der eigene Pin erscheint. Jetzt nur noch rechte Maustaste -> Bild speichern und schon kann man es auf seiner eigenen Seite verwenden.

Nachteil: Die Größe (Breite) des Pins ist leider nicht veränderbar. Stört aber eigentlich nicht weiter, da diese mittlerweile ohnehin „quasi-standardisiert“ ist.

Und für alle, die fit genug sind, solche Pins selbst zu erstellen und sich schon lange fragen, welche Schriftart dafür eigentlich verwendet wird: Der Font Silkscreen ist frei im Netz erhältlich.

 

Juhu!

Rubrik:  Abenteuer München  ·  Autor:  Zappelfillip4. August 2005, 16:48 Uhr

Praktikantenvertrag ist gekommen. Nun ist alles fest. Meine Fresse, was die da alles für Unterlagen wollen…

 

Aus Freude am Fahren

Rubrik:  Abenteuer München  ·  Autor:  Zappelfillip3. August 2005, 17:45 Uhr

Ich werd’s am besten nicht sooo ausführlich schreiben. Soll nur die Einleitung für zukünftige Beiträge werden.

Studium beendet, endlich Dipl.-Ing. (Medientechnologie), Diplomarbeit super hinbekommen, hat den Gesamtschnitt etwas gerettet, Jobsuche schwierig, immernoch nix gefunden, dann halt Praktikum zum Sprungbrett machen, coole Ausschreibung bei BMW, Freitag beworben, Montag Anruf: Einladung zum Vorstellungsgespräch, Mittwoch dortgewesen, klingt immernoch cool, am nächsten Tag schon Zusage

Ergo: ab 1. September halbjähriges Praktikum bei BMW in München Geil…

München? Mist – da hört man nur was von Wohnungskampf. Also hingefahren, bei Bekannten eine Nacht geschlafen, in diesen 2 Tagen München und seine Anzeigen durchstreift, nicht man selbst sucht eine Wohnung – man wird ausgesucht, überraschend doch ein schönes großes Zimmer gefunden, Parkett, in 2er WG, paßt scho‘, in Nähe des Rotkreuzplatzes, nur einmal mit der U-Bahn umsteigen nach Freimann zur Arbeit, paßt scho‘, unmöbliert, hmm… paßt scho‘, Praktikantenvertrag soll im August kommen, na hoffentlich is das bald, Mietvertrag ist schon unterschrieben…

 

Leb den Tag

Rubrik:  Angemerkt  ·  Autor:  Zappelfillip1. August 2005, 17:50 Uhr

Single-Cover: Leb den TagEndlich ist es soweit: Ich „Leb den Tag“… Den heutigen sogar ganz besonders… Dank Laith Al-Deen. Denn diesen Namen trägt die erste Singleauskopplung aus dem im September erscheinenden Album „Die Frage wie“. Lange hat man nichts mehr von ihm gehört. Seine letzte Single „Meilenweit“ erschien bereits vor über einem Jahr. Zwischenzeitlich gab es zwar im Herbst letzten Jahres ein Live-Album in zwei verschiedenen Versionen aber nun wird es mit neuem Studioalbum endlich wieder richtig ernst. Und bald folgt dann auch endlich eine deutschlandweite Tour. Karten für das Konzert in Erfurt habe ich schon :-) » WEITERLESEN…

 

Los geht’s

Rubrik:  in eigener Sache  ·  Autor:  Zappelfillip31. Juli 2005, 23:35 Uhr

Vor mittlerweile bestimmt 2 Wochen juckte es mich nach langem Hin und Her dann doch so gewaltig in den Fingern, dass ich begann, mich mit dem Thema „Weblog“ auseinanderzusetzen. Der letzte Schubs kam daher, dass ich mich gern etwas in PHP und MySQL einarbeiten wollte. Deshalb stand für mich fest, keinen „Blog-Provider“ wie Blog.de zu nutzen, sondern eigenen Webspace und Domain zu ordern, selbst ein Paket zu installieren und mich damit zu beschäftigen. Schnell fiel die Wahl auf WordPress, wohl auch weil man von dieser Software am meisten im Netz lesen kann und was Viele nutzen und gute Kritiken bekommt, kann schonmal nicht schlecht sein. Mittlerweile bin ich begeistert… » WEITERLESEN…

 

powered by Wordpress
 Anmelden