Vapiano

Rubrik:  Abenteuer München  ·  Autor:  Zappelfillip11. Januar 2006, 01:01 Uhr

Selbstbedienungstheke im „Vapiano“So lautet der Name eines Restaurants hier in München, welches ein sehr interessantes wie scheinbar erfolgreiches Konzept verfolgt. In aller Kürze könnte man es als Selbstbedienungs-Italiener bezeichnen. Aber von vorn:

In einer Fünfergruppe sind wir heute Abend zum gemeinsamen Pizzaessen losgezogen. Dabei war besagtes Restaurant unser Ziel. Ich hatte bis dato noch keine Vorstellung von diesem Selbstbedienungsrestaurant. Aber eigentlich ist es recht einfach erklärt. Beim Betreten bekommt man am „Einlass“ eine Chipkarte ausgehändigt, mit der alles im Lokal „angeschrieben“ werden kann. Verlässt man das Restaurant, wird einfach am Ausgang der Chip der kreditkartengroßen Karte ausgelesen und man bezahlt die offene Rechnung. Das fand ich zumindest schon mal sehr interessant, da es natürlich Warteschlangen an den Selbstbedienungstheken (dazu später mehr) aufgrund von Kleingeldsuche vermeidet.

Tische und SitzplätzeIst man erstmal im Lokal, beginnt die eigentliche Schwierigkeit: die Sitzplatzsuche. Mit 5 Leuten kein leichtes Unterfangen. Der Laden wird offensichtlich sehr gut angenommen und entsprechend voll war es auch. Die Tische sind sehr groß, nur an sehr Wenigen können weniger als 6 Personen sitzen – an den meisten eher noch mehr. Das hat den Nach- oder Vorteil, dass man nie allein an einem Tisch sitzt, denn jeder Stuhl wird besetzt. Es ist also nicht so wie in „herkömmlichen“ Restaurants, dass ein Pärchen einsam an einem 6-Mann-Tisch sitzen kann. Man sitzt auf einer Art lederbezogener Barhocker, die keine Lehne besitzen. Die Tische sind recht hoch (eben für Barhocker geeignet) und auf jedem findet man Essig, Öl und Salz. Auf unserem stand sogar noch frischer Basillikum im Topf.
Hat man als einen Sitzplatz ergattert und ist auch in der Lage, diesen zu verteidigen, gilt es das Essen zu besorgen. Überall im Laden liegen Flyer aus, denen man die verschiedenen Essen entnehmen kann: Salate und andere Antipasti, Pizza, Pasta und einige Desserts. All dies ist auch noch mal auf einer riesigen Tafel direkt über den Selbstbedienungsschaltern zu finden. Die Hauptessen sind in 3 bzw. 4 Gruppen unterteilt, welche alle Speisen einer Preiskategorie enthalten. Alle Pizzen der Gruppe A kosten 5 €, Gruppe B 6 € usw. Gleiches gilt für Nudeln. Ich wählte eine Pizza Capricciosa, welche 6 € kostete. Für Münchner Verhältnisse ein sehr akzeptabler Preis. Also ran an den Pizza-Bestellschalter, Pizza bestellt und Chipkarte zum verbuchen über den Tresen erreicht.

Info-UfoUnd jetzt kommt’s: man erhält anschließend ein Ufo, welches sofort gut im Auge behalten werden sollte. Mit diesem geht man zurück auf seinen Platz. Sobald es dann anfängt rot zu blinken und zu vibrieren, kann man wieder zurück zum Pizza-Abholschalter und seine bestellte Pizza gegen Rückgabe des Ufos abholen. Das find‘ ich ziemlich witzig, denn es ist nicht einfach nur eine Eieruhr, die irgendwann anfängt zu blinken, sondern die Mitarbeiter lösen den „Alarm“ aus, wenn das Essen abholbereit ist. An Getränken gibt es das übliche Programm: Antialkoholika genauso wie Bier und Wein.

Meine Pizza CapricciosaDas Konzept des Restaurants finde ich grundsätzlich echt witzig und es bietet einige Vorteile: sehr kurze Wartezeiten bis das Essen fertig ist, problemlose Bestellung wann ich möchte (kein Warten auf den Ober) und praktisches Bezahlverfahren. Die Portionen sind auch ordentlich groß und schlecht hat es auch nicht geschmeckt.

Ein Nachteil: Das Ding scheint immer ziemlich voll zu sein, was die Platzsuche erschwert und Tisch im Vorhinein reservieren is’ nich‘. Außerdem ist es ziemlich laut, da scheinbar niemand sich (wie in normalen Restaurants eher üblich) in gedämpftem Ton unterhält. Hat also das Flair eines Schnellrestaurants, was aber nicht unbedingt negativ sein muss. Und ich fand es sogar gemütlich. Das „Vapiano“ befindet sich in den „5 Höfen“ Nähe Odeonsplatz.

PS: Die Happy Hour (jeder Cocktail 5,20 €) der Cuba-Bar „Buena Vista“ in der Nähe des Viktualienmarktes kann ich nur empfehlen. Es gibt eine Unmasse Cocktails, auch viele antialkoholische, und es herrscht in der kleinen gemütlichen Bar absolut das Karibik-Feeling. Gute Nacht! ;)

Diesen Artikel bookmarken:

Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Digg
  • del.icio.us
  • Technorati
  • Furl
  • StumbleUpon
  • Reddit
  • Webnews
  • MisterWong
  • Y!GG
  • Spurl
  • Bloglines
  • Google Bookmarks

2 Kommentare    ·    hier schreiben
  1. Kommentar: Weisswurstuni am 11.01.2006, 09:46 Uhr

    Dito! Ich war dabei und bestätige alles. Er hat Recht! Geht alle hin und kauft ganz viel!

  2. Kommentar: Davy am 11.01.2006, 19:21 Uhr

    Hmm, das hört sich nach einem Top-Konzept an. Wenn’s ja wirklich so gut läuft, wie du sagst, wirds sich ja sicher schnell verbreiten.. und dann werde ich auch bald in den Genuss kommen :) :mrgreen:

Kommentar schreiben:

 Vorschau 

powered by Wordpress
 Anmelden