Rieseneumel

Rubrik:  Erlebt  ·  Autor:  Zappelfillip15. Januar 2006, 15:01 Uhr

RiesenpampelmuseNein – bei diesem Foto handelt sich es keineswegs um Zappelfillip in Begleitung von „Honey Pomelo“, einem schwulen Medizinball in roter hocherotischer Netzstrumpfhose. Auch wenn es auf den ersten Blick tatsächlich so aussehen mag, bei genauerer Betrachtung wird man vielmehr feststellen, dass hier Zappelfillip mit einer riesengroßen wundervoll duftenden Pampelmuse des Typs „Honey Pomelo“ abgebildet ist. Dieses stattliche Teil haben wir gestern im Globusmarkt entdeckt. Dort gab es eine ganze Armada dieser Riesenexemplare und jede einzelne war fein säuberlich in ein Netz gehüllt – solche Netze, in denen man sonst Orangen (für Ossis: Apfelsinen) oder Mandarinen im Dutzenderpack kauft. In diesem Falle findet man jedoch eben nur eine Frucht pro Netz. Und das ist auch gut so – zumindest für den Rücken des Mannes, der seiner Frau den Einkauf in den 3. Stock tragen muss. Das Gerät wiegt nämlich allein schon gigantische 1,6 Kilogramm, hat dabei einen Umfang von über einem halben Meter und ist an seiner dicksten Stelle fast 20 Zentimeter im Durchmesser. Übrigens handelt es sich hierbei tatsächlich um eine Pampelmuse und keine Grapefruit. Viele denken ja, das wäre ein und das Selbe. Ist es aber eben nicht.

Welcher Mann jetzt übrigens denkt, pünktlich zur bevorstehenden Karnevalszeit könnte er diese „kleinen“ Dinger als Busenersatz für eine Frauenverkleidung nutzen, der sei eindringlich gewarnt! Zwei Pampelmusen mit jeweils anderthalb Kilogramm sind ein ordentliches Gewicht, das da an einem vorne dran bammelt. Und ich garantiere Euch: Die Träger des BHs eurer Frau, den ihr zwangsläufig tragen müsst, werden ordentlich in die starke Männerschulter schneiden. Also bequem ist was anderes! Auch wenn man natürlich rein optisch durchaus den Gigantismus einer Lolo Ferrari (Bild) erreichen könnte. Natürlich scheue ich für meine werten Leser und immer im Dienste der Menschheit weder Anstrengungen noch Gefahren. Daher habe ich, auch um keinem Mann diesen Anblick vorzuenthalten, die Tortur mit BH und Pampelmuse darin gewagt. So sieht das ganze dann aus:

Pampelbrust

Man sieht also: einen Hingucker ist es durchaus wert. Und ich muss sagen, ich fand mich geil! :lol:

Ach übrigens: So sieht der schwule Medizinball ohne Klamotten aus und wiegt dann auch immernoch 1,2 Kilogramm. ;)

Diesen Artikel bookmarken:

Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Digg
  • del.icio.us
  • Technorati
  • Furl
  • StumbleUpon
  • Reddit
  • Webnews
  • MisterWong
  • Y!GG
  • Spurl
  • Bloglines
  • Google Bookmarks

3 Kommentare    ·    hier schreiben
  1. Kommentar: jette am 15.01.2006, 23:14 Uhr

    Sehr schön, in etwa die Oberweite von Olm Luise.
    8O

  2. Kommentar: Zappelfillip am 15.01.2006, 23:36 Uhr

    Ha Luise Koschinski ist quasi meine Zwillingsschwester – abgesehen davon, dass sie wenigstens zwei Riesenbrüste hat und ich ja nur eine… Naja und zugegebenermaßen ist meine sogar schon gegessen. Egal!

  3. Pingback: Gähnende Leere « Zappelfillip plaudert… am 19.01.2006, 14:32 Uhr

    […] nach der Medizinballaktion, Entdeckung und Auslebung meiner weiblichen Seite (Hinweis an mich: rote Netzstrumpfhose klauen besorgen) […]

Kommentar schreiben:

 Vorschau 

powered by Wordpress
 Anmelden