Steter Tropfen höhlt den Stein

Rubrik:  Erlebt  ·  Autor:  Zappelfillip22. Januar 2006, 17:01 Uhr

SchaumbadHeute war, wie wahrscheinlich bei den meisten guten Deutschen, Badetag! Juhuuu! Endlich mal wieder schön in warmem Wasser ausstrecken… naja soweit möglich mit knapp 2 Metern Länge ;) Irgendein Körperteil ragt immer raus und friert dann. Egal!

Heute war es also dann mal wieder soweit. Wasserhahn voll aufgedreht, Wunschtemperatur eingeregelt und erstmal laufen lassen. Die Temperatur bzw. die Position des Wasserhahns musste allerdings heute ziemlich hoch gestellt werden, damit auch tatsächlich warmes Wasser rauskommt. Hat mich aber nicht weiter beunruhigt… Hätte es aber mal sollen! Denn als ich nach ein paar Minuten und einem Tässchen Kaffee, meiner Kleidung entledigt, zurückkam und frohen Mutes in die Fluten stieg, stellte ich mit Entsetzen eine Wassertemperatur von bestenfalls gefühlten 20 °C fest – also eisekalt. Mist! Hat da etwa die ganze Hausgemeinschaft zur gleichen Zeit gebadet oder ist der Wassererhitzer im Keller futsch? Zeit, darüber nachzudenken hatte ich nicht. Schließlich galt es, meinen Astralkörper vor Auskühlung zu schützen. Natürlich konnte ich nun, nass wie ich bereits war, nicht mehr einfach so der Wanne entsteigen. Also rief ich unter vollem Körpereinsatz nach Sandra, um ihr mein Leid zu klagen. Ich einem anschließenden Brainstorming kamen wir zu einer einfachen wie genialen Lösung des Problems. Warmes Wasser aus der Küche!

Beim Versuch, dieses in die Tat umzusetzen, mussten wir jedoch schmerzlich feststellen, dass da ebenfalls kein warmes Wasser mehr aus der Wand kam. Mist! Also setzten wir uns erneut zusammen – ich weiterhin in der Wanne, Sandra auf dem Rand selbiger. Schließlich entschlossen wir uns zur zweitbesten Idee: Wasser im Wasserkocher und auf dem Herd erwärmen und zum bereits vorhandenen Wasser der Wanne hinzugeben. Gesagt, getan! Ich konnte ja immernoch nicht aus der Wanne, aber Sandra setzte diese Idee unter vollem Körpereinsatz in die Tat um. Und nach 3 mal anderthalb Litern kochendem Wasser aus dem Wasserkocher, jeweils einer Füllung des größten und zweitgrößten Kochtopfes, den wir besitzen, war dann eine angenehme Wassertemperatur im Inneren der Wanne erreicht. Den Inhalt des drittgrößten Topfes hatten wir leider umsonst erwärmt. Hätten wir diesen auch noch hinzugegeben, wäre es wohl eine gute Suppe geworden – Verbrühung inklusive. Aber so konnte das Badevergnügen beginnen…

Und wie man es von Murphy kennt, war natürlich direkt nach dieser schweißtreibenden Wasser-aus-der-Küche-ins-Bad Bewegung das warme Wasser aus dem Hahn wieder da :evil:

Diesen Artikel bookmarken:

Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Digg
  • del.icio.us
  • Technorati
  • Furl
  • StumbleUpon
  • Reddit
  • Webnews
  • MisterWong
  • Y!GG
  • Spurl
  • Bloglines
  • Google Bookmarks

3 Kommentare    ·    hier schreiben
  1. Kommentar: Weltkaiser am 22.01.2006, 18:23 Uhr

    Du bist meine Nr. 1 Badenixe.
    Seltsamerweise habe die Wurst und ich seit einiger Zeit das gleiche Problem mit unserem Durchlauferhitzer. Früher haste dir de Pfotte verbrannt, heute machste dir nur noch nen kleinen Puller :lol:

  2. Kommentar: Brüderchen am 22.01.2006, 19:35 Uhr

    Das muss ein Virus sein, denn unser Durchlauferhitzer hat im Winter dasselbe Problem. Je kälter draussen umso kälter das Duschwasser … bitte um Erklärungen …

  3. Kommentar: Zappelfillip am 23.01.2006, 15:13 Uhr

    Ach ja ich sache dir. In der kalten Brühe… sah aus wie‘n Puller, nur kleiner!

Kommentar schreiben:

 Vorschau 

powered by Wordpress
 Anmelden