Schon gewusst?

Rubrik:  Bildungsauftrag  ·  Autor:  Zappelfillip3. Februar 2006, 11:02 Uhr

Pressure/Immobilization Technique

Die Pressure/Immobilization Technique ist eine in Australien entwickelt Behandlungsmethode bei Schlangenbissen. Sie basiert darauf, dass das betroffene Glied unter Druck ruhig gestellt wird.

Bei dieser Technik wird am gebissenen Körperteil (Arm oder Bein) ein Druckverband oberhalb der Bissstelle angelegt. Dafür wird ein Gegenstand (Ast o.ä.) auf den Bereich der Innenseite des Körperteils aufgelegt, da sich dort die Adern befinden. Dieser wird dann fest mit Verbandmaterial umwickelt und ruhig gestellt. Durch den Druckverband und die Ruhigstellung soll vermieden werden, dass das Schlangengift in den Körperkreislauf gelangt.

Die Pressure/Immobilization Technique dient nur der Erstbehandlung des Bisses, nachfolgend muss der Gebissene auf jeden Fall mit einem Gegengift (Antivenin) behandelt werden.

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie

Diesen Artikel bookmarken:

Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Digg
  • del.icio.us
  • Technorati
  • Furl
  • StumbleUpon
  • Reddit
  • Webnews
  • MisterWong
  • Y!GG
  • Spurl
  • Bloglines
  • Google Bookmarks

keine Kommentare    ·    hier schreiben

Kommentar schreiben:

 Vorschau 

powered by Wordpress
 Anmelden