Giana und ihre Schwester

Rubrik:  Erhascht  ·  Autor:  Zappelfillip8. Februar 2006, 22:02 Uhr

Kultgame auf dem Commodore C64: „Giana Sisters“Mit meinen fast 30 Jahren zähle ich zwar sicherlich noch nicht zum „alten Eisen“ aber immerhin bin ich doch schon soooo alt, dass ich noch den Commodore C64 kenne und auch selbst besaß. Dieser bot erstmals so richtig die Möglichkeit, Computerspiele kennenzulernen. Und genau dafür wurde er sicherlich auch vorrangig verwendet – sowohl von mir als auch den meisten Besitzern.

Erstmals lernte ich den C64 irgendwann Mitte der 80er Jahre kennen. Mein zu POS-Zeiten bester Freund Georg besaß nämlich einen solchen C64 – noch mit Datasette. Damals dauerte es locker noch 10 Minuten bis ein Spiel geladen und somit spielbereit war. Und trotzdem war es toll. Warum Georg einen solchen Apparat sein Eigen nennen durfte, weiß ich gar nicht genau, denn als Ossi war es eigentlich ein Unding, an einen C64 aus dem „Westen“ zu gelangen. Man brauchte sicher eine spendable Westverwandtschaft. Hab’ ich übrigens überhaupt schonmal erwähnt, dass ich/wir nie ein Westpaket bekommen haben. Wir hatten nämlich auch keine Westverwandtschaft. So bin ich nur manchmal in den Intershop schräg gegenüber des Bahnhofs, um zu schnuppern. Denn dort roch es so unglaublich anders und geradezu wundervoll. Herrlich! Aber ich schweife wieder ab.

Also der Georg und ich haben so manche Nachmittage nach der Schule gemeinsam im Wohnzimmer seiner Familie vor dem Fernseher verbracht und den quietschenden Klängen der Datasette gelauscht, während das nächste Spiel geladen wird. Und das dauerte… Man fieberte förmlich dem Start des Spiels entgegen. Und was wir alles gespielt haben… Kennt ihr noch Babarian oder Ghost‘n Goblins? Ja sowas haben wir gespielt. Waren damals natürlich alles kopierte Spiele, denn es war ja schon schwer genug, überhaupt an den C64 zu kommen. Spiele zu bekommen war quasi unmöglich. Ich habe keine Ahnung mehr, über welche Kanäle diese Spiele zu DDR-Zeiten zu uns gelangt sind. Nunja diese Spielenachmittage waren jedenfalls immer etwas sehr aufregendes und die Zeit ging immer viel zu schnell rum.

Startbildschirm des Commodore C64Und so ist es sicherlich nicht wirklich verwunderlich, dass ich mir, sobald die Mauer gefallen war, selbst einen C64 kaufte – sogar mit 5 1/4 Zoll-Diskette und keine Datasette mehr. Den bestellte ich beim Otto-Versand. Zugegebenermaßen kann ich mich nicht genau mehr erinnern, wann der Kauf war. Ich weiß nur noch, dass ich mit 14 Jahren – also 1990 – zur Jugendweihe einen Amiga 500 geschenkt bekam. Entsprechend eher müsste ja dann auch der C64 gewesen sein. Da war aber allerdings die Wende noch nicht eingeleitet. Also irgendwie scheint mir meine Erinnerung wieder mal ein Schnippchen zu schlagen. Egal! Worauf ich eigentlich hinaus wollte: Mit meinem eigenen Commodore C64 konnte ich dann natürlich selbst so oft spielen wie ich wollte und das habe ich auch ordentlich ausgenutzt. Besonders gern habe ich dabei zum Beispiel „Giana Sisters“ gespielt, ein mit Joystick super zu spielendes Jump‘n'Run-Spiel. Das war absoluter Kult! Und nun kommen wir zum eigentlichen Sinn dieses Beitrags: Von meinem Brüderchen bekam ich vor einiger Zeit den Link zu einer Seite, auf der man sehr viele alte C64-Spiele online im Browser dank Java spielen kann. Es wird dabei komplett ein C64 emuliert, denn man sieht zum Beispiel auch den legendären blauen Startbildschirm. Schön gemacht, muss ich sagen! Und wer wie ich bereits ein alter Sack ist, könnte durchaus seine Freude an dieser Seite haben… naja die Jüngeren vielleicht auch. Also haut in die Tasten!

Diesen Artikel bookmarken:

Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Digg
  • del.icio.us
  • Technorati
  • Furl
  • StumbleUpon
  • Reddit
  • Webnews
  • MisterWong
  • Y!GG
  • Spurl
  • Bloglines
  • Google Bookmarks

6 Kommentare    ·    hier schreiben
  1. Kommentar:
    Fatal error: Call to undefined function comment_subscription_status() in /www/htdocs/w00c005e/zappelfillip_de/wordpress/wp-content/themes/zappelfillip/comments.php on line 53