Doppelpack

Rubrik:  Erlebt  ·  Autor:  Zappelfillip15. Mรคrz 2006, 22:03 Uhr

Was ist der große Nachteil an einem privaten Blog? Also einem Blog, in Form eines „Tagebuchs“, in dem es sich um tägliche Erlebnisse, Gedanken u.ä. des Autors (also mir) dreht? Irgendwann weiß jeder in meiner Umgebung, dass es diese Seite gibt und liest natürlich auch mehr oder weniger interessiert mit. Das eigentliche Problem dabei besteht darin, dass man dann schon etwas mehr nachdenken muss, was bzw. wie man etwas schreibt – nicht unbedingt wegen möglicherweise auszuplaudernden Geheimnissen, sondern vielmehr möchte man sich sein sein jahrelang aufgebautes hohes Ansehen da „draußen“ ja erhalten. ๐Ÿ˜‰ Es sei denn, man kann sich von diesen Zwängen befreien und schreibt halt doch mehr oder weniger ungehemmt, dass was einem durch den Kopf spukt. Und genau das werde ich tun!

Ich muss nämlich gestehen: Ich hab’s getan! Nach gerade einmal 2 Tagen mit meinem neuen und ersten 19″-Flachbildschirm und dem Gedanken, meinen Schreibtisch um einen zweiten zu erweitern, schlich ich heute ziemlich hin und her gerissen durch den hiesigen Makromarkt in Gräfelfing (liegt auf dem Weg zur und von der Arbeit), um zu schauen, ob es meinen Samsung SM 901B hier nicht möglicherweise viel billiger gibt als im Saturn. Dort hatte ich nämlich vorgestern den ersten TFT gekauft. Und tatsächlich wurde eben jener Monitor im Makromarkt preiswerter verkauft… leider aber nur um einen Euro. Statt 329 โ‚ฌ (im Saturn) sollte er hier 328 โ‚ฌ kosten. ›Mist!‹, dachte ich. ›Das bringt’s ja nicht so richtig!‹ Denn ursprünglich kam ich auch mit einem anderen Gedanken in den Elektromarkt: Mein Versuch, im Saturn vorgestern den Preis von 329 โ‚ฌ ein wenig zu drücken, war leider an der Hartnäckigkeit des Verkäufers gescheitert. Der sagte einfach immer Nein! Dabei hatte ich so lieb gefragt und nach meiner Ansicht auch toll argumentiert. Aber es war nichts zu machen! Er ließ mich lediglich wissen, wenn ich den Monitor innerhalb von 14 Tagen in einem anderen Geschäft im Raum München billiger sehen würde (Onlineshops zählen nicht), bekäme ich ihn zu diesem Preis und damit das zuviel gezahlte Geld zurück. Na toll! Einen Euro billiger im Makromarkt. Das lohnt sich ja suuuuper… natürlich überhaupt nicht, nochmal zum Saturn zu gehen und den Euro zurückzufordern. Schließlich bezahle ich da ja für die U-Bahn-Fahrt schon mehr ๐Ÿ˜‰

Ein wenig enttäuscht, der Chance beraubt, doch noch über den eisernen Saturnverkäufer triumphieren zu können, schlich ich nun noch durch die Monitorabteilung des Makromarktes. Und dann… plötzlich… sah ich ihn. Einen Samsung SM 901B herabgesetzt auf 300 โ‚ฌ. Es war ein Einzelstück, offensichtlich ein Rückläufer ohne Originalverpackung. Ein kurzes Gespräch mit einem (nicht so hartnäckigen) Verkäufer brachte volles Umtauschrecht bei Nichtgefallen innerhalb 1 Woche und ganz normale Garantie zu Tage. Ich würde also kein Risiko eingehen, wenn ich ihn jetzt mitnehme. Und genau das tat ich auch! Ich bekam ihn also zu einem Preis, wie ihn auch die Preissuchmaschinen im Internet kaum günstiger finden – erst recht nicht, wenn man die zu zahlenden Versandkosten einberechnet. So und nun kommt’s: Ich wäre nicht der Sohn meines Väterchens, wenn ich anschließend nicht auf die Idee gekommen wäre, einfach mal mit dem Kassenzettel (dem nicht zu entnehmen war, dass es sich um einen Sonderpreis aufgrund von Rückläufer und fehlender Verpackung handelte) zu Saturn zu gehen und zu schauen, ob sie nicht die 29 โ‚ฌ Differenz herausrücken. Gesagt, getan! Direkt dorthin gefahren und schau an: problemlos habe ich das Geld bekommen. Natürlich habe ich denen nicht auf die Nase gebunden, weshalb die Konkurrenz den Monitor so viel preiswerter verkauft hat. Dummdidumm… *pfeif* Ich bin ein Fuchs! ๐Ÿ™‚

Dual-Monitor-BetriebNuja – lange Rede kurzer Sinn: Natürlich nicht ganz billig aber trotzdem deutlich preiswerter als regulär bin ich nun zu zwei identischen Flachbildschirmen mit jeweils 1280 x 1024 Auflösung gekommen. Ein herrliches Arbeiten, sach‘ ich Euch! Kein ständiges ALT+TAB mehr, volle Arbeitsfläche im Photoshop auf dem einen Bildschirm und alle Arbeitpaletten etc. auf dem anderen. Wirklich komfortabel! Wie geil wird das erst, wenn ich mal wieder wild am Programmieren und gleichzeitigen Ausprobieren bin!? Einziges Manko: Da der 2. Monitor nur analog per VGA angeschlossen ist, zeigt er nicht ganz identisch die gleiche Farbe. Aber ich konnte es ganz gut einstellen. Und wer weiß – vielleicht kommt auch irgendwann noch eine Grafikkarte, mit der ich beide Monitore digital per DVI anschließen kann? ๐Ÿ˜‰ Ich sag‘ nur: nobel geht die Welt zugrunde. ๐Ÿ˜›

Und damit komme ich zurück zum Beginn dieses Artikels: Ich kann förmlich die weiße Nasenspitze meiner Verwandtschaft sehen, wegen des vielen in ihren Augen sinnlos ausgegebenen Geldes… na gut, der erste Monitor musste sein. Schließlich hatte mein Alter ja seinen Geist aufgegeben – aber der zweite, tststs! Aber ich sach‘ nur eines: Mein erstes „richtiges“ eigenes Gehalt habe ich jetzt einfach mal so richtig auf‘n Kopp gehauen. Naja nicht komplett – aber einen Teil… Jawoll! Was soll’s!? Ich kann’s ja eh nicht ins Grab mitnehmen ๐Ÿ˜‰ Und es ist echt ein tolles Gefühl, dies zu tun und zu wissen, ich muss trotzdem jetzt nicht jeden Tag dieses Monats nachdenken, ob’s noch reicht. Ich bin wahrlich kein Verschwender, aber jetzt hab’ ich mir mal den Luxus gegönnt, nicht eeewig nachzudenken. Dafür rauche ich nicht ๐Ÿ˜‰

Diesen Artikel bookmarken:

Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Digg
  • del.icio.us
  • Technorati
  • Furl
  • StumbleUpon
  • Reddit
  • Webnews
  • MisterWong
  • Y!GG
  • Spurl
  • Bloglines
  • Google Bookmarks

15 Kommentare    ·    hier schreiben
  1. Kommentar:
    Fatal error: Call to undefined function comment_subscription_status() in /www/htdocs/w00c005e/zappelfillip_de/wordpress/wp-content/themes/zappelfillip/comments.php on line 53