Sand zwischen den Fingern

Rubrik:  in eigener Sache  ·  Autor:  Zappelfillip30. März 2006, 23:03 Uhr

Zuerst einmal lasst mich sagen, ich habe gerade mein erstes richtiges, komplettes Monatsgehalt auf meinem Konto vorgefunden. Herrlich! Sieht schonmal gar nicht schlecht aus. Ist bis auf ein paar Taler sogar das, was ich mittels Netto-Brutto-Rechner im Internet errechnet hatte. Die Differenz wird wohl das Mittagessen sein, welches uns gleich vom Gehalt abgezogen wird – natürlich nur sofern wir auch tatsächlich „kantiniert“ haben. Nunja, aber wie das immer so ist: da wo Resourcen vorhanden sind, findet sich auch schnell jemand, der sie für sich beansprucht. Es ist schon seltsam. Kaum is’ man mal aus dem gröbsten raus, geht es munter weiter. Ich habe das Gefühl, egal wieviel Knete einem zur Verfügung steht – die Zahl der Handaufhalter steigt proportional mit. Am Ende hat man wahrscheinlich immer gleich viel zum Leben zur Verfügung. Der Grund, warum sich möglicherweise einige Arbeitslose auf die faule Haut legen und sich fragen »Wofür überhaupt?« Aber ich möchte gar keine Grundsatzdiskussion führen.

Vielmehr wollte ich berichten, wie mein kleines süßes, gerade neugeborenes Gehalt gleich wieder schmaler gemacht werden soll. Zunächst habe ich morgen einen Termin in der Werkstatt. Bei meinem feuerroten Spielmobil sind einige wichtige Sachen fällig, z. B. muss der Zahnriemen gewechselt werden (wichtig um einen Motorschaden zu vermeiden), die vorderen Bremsen müssen komplett erneuert werden (naja wer wie ich tausende Kilometer monatlich auf der Autobahn abspult…) und bei der Gelegenheit lasse ich auch gleich die um 100% überschrittenen Öl-, Zündkerzen, Luftfilterwechsel machen. Dies zusammen summiert sich schonmal auf ca. 750 € sofern nix weiteres hinzukommt. Habe das ungute Gefühl, dass auch die hinteren Bremsen einer Überholung bedürfen könnten. Naja ich lass mich mal überraschen…

So – damit ist die Sache aber noch nicht gegessen. Der Herr BaföG hat sich nämlich auch zwischenzeitlich gemeldet, als hätte er geahnt, dass ich jetzt mehr Taschengeld bekomme und möchte seinen Teil wiederhaben. Bin ein bissl erschrocken, wie viel Geld ich da bekommen haben soll während meines Studiums. Wenn man überlegt, dass ich davon ja nur die Hälfte zurückzahlen muss, das aber immer noch ein oooordentliches Sümmchen ist… Da könnte ich mir ja glatt ein dutzend meiner Monitor kaufen und einen Kreis um mich herum bilden. Macht zwar keinen Sinn, aber klingt beeindruckend… finde ich… kann ich aber eben nicht, weil BaföG zurückzahlen. Aber trotzdem danke lieber Staat, dass Du mich unterstützt hast!

Nuja und ansonsten noch mein Aufruf: Falls irgendjemand denkt, auch noch Geld von mir nehmen zu wollen, kann er sich einfach mal unverbindlich melden. Wenn noch fünfmarksiebzisch übrig sind, gebe ich gern ab. Bin ja das Darben gewohnt ;)

Diesen Artikel bookmarken:

Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Digg
  • del.icio.us
  • Technorati
  • Furl
  • StumbleUpon
  • Reddit
  • Webnews
  • MisterWong
  • Y!GG
  • Spurl
  • Bloglines
  • Google Bookmarks

4 Kommentare    ·    hier schreiben
  1. Kommentar: flash am 30.03.2006, 23:53 Uhr

    Ähm. Wenn dus übrig hast nehme ich es.
    Wie wäre es mit Zappelfillip-Tassen für die Stammleser. Würde auch gegen eine Glühweinjunkiestasse tauschen.

  2. Kommentar: WeisswurstUni am 31.03.2006, 00:12 Uhr

    ICH WILL AUCH NE TASSE! *GIER*

  3. Kommentar: Zappelfillip am 31.03.2006, 00:16 Uhr

    Freunde! Zappelfillip gibt’s leider nicht mehr. Genauer ist er nach der Scheidung vor ein paar Wochen bei der Mutter geblieben ;) Das einzige was ich noch habe, sind ein paar Fotos. Und keins davon dürfte sich für eine Tasse eignen. Das Logo, welches ich hier vorrangig verwende (siehe Header und Gravatar) ist leider nicht besonders hochauflösend. Für eine Tasse also ziemlich ungeeignet. Das wird wohl nix richtiges mehr werden… :cry:

  4. Kommentar: Flash am 31.03.2006, 00:27 Uhr

    Hm dann wird es zeit für ein neues Logo. Irgendwas muss ja auf die Tassen.

Kommentar schreiben:

 Vorschau 

powered by Wordpress
 Anmelden