Pinakothek der Moderne

Rubrik:  Erlebt  ·  Autor:  Zappelfillip14. Mai 2006, 23:05 Uhr

So da bin ich wieder… also natürlich schon eine ganze Weile zuhause, aber einen durchaus interessanten Tag verlebt. Wie bereits im letzten Beitrag erwähnt, war ich heute mit einem Mädel Kultur betreiben. Nicht was Ihr Euch jetzt wieder ausmalt – war wirklich Kultur! ;) Angesichts des heute in München schlechten Wetters haben wir die Pinakothek heimgesucht. Ursprünglich wollten wir in die Neue, doch diese hat ausgerechnet an diesem Wochenende aus irgendwelchen Gründen geschlossen. Die Alte wollten wir uns nicht wirklich anschauen, also haben wir spontan beschlossen in die Pinakothek der Moderne zu gehen. Glücklicherweise befinden sich diese 3 an einem Platz, weshalb das alles kein Problem war.

Lyonel Feininger - Bildname vergessenAlso flugs einen Euro Eintritt auf den Tresen geknallt und los ging’s. Ehrlich gesagt, hatte ich nicht viel Tolles von einer modernen Ausstellung erwartet, denn zugegebenermaßen halte ich von dem neumodischen Kram. Wider Erwarten war es dann aber doch ziemlich interessant, da nicht nur abstrakte Gemälde ausgestellt werden. Es waren sogar eher weniger – Picasso natürlich… und Joseph Beuys… naja und noch so paar Kameraden halt. Nachwievor nicht mein Ding, aber durch diese Räume bin ich einfach etwas schneller gelaufen. Im Gegensatz dazu gab es auch interessante Bereiche – gerade was Design des letzten Jahrhunderts anging. Ein paar mehr Bilder als dieses eine (siehe nebenstehend) von Lyonel Feininger hätte ich mir gewünscht, da mir diese trotz ihrer leichten Abstraktheit ganz gut gefallen – sicher weil er (als New Yorker Künstler) auch einige Bilder nach Motiven meiner alten Heimat (Erfurt-Weimar) malte.
Alles in allem konnten wir auf diese Weise unterhaltsam einige Stunden verbringen und damit dem Kackwetter entfleuchen. Und pünktlich zum aufkeimenden Sonnenschein waren wir dann auch durch und beschlossen, uns noch in einem Straßencafé die Sonne auf den Pelz scheinen zu lassen. Würdiger Abschluss des Sonntags. Gegen 18 Uhr war ich dann wieder zuhause – nach einem schönen Heimweg laufenderweise.

WolkenwandelnNun möchte ich noch von einer aktuellen Performance in den Räumen der Pinakothek der Moderne berichten, welche ziemlich eindruckvoll ist. Neben der ständigen Ausstellung gibt es nämlich ein paar Räume, in denen nämlich wechselnde Events stattfinden. In einem dieser wurden heute ca. 3000 weiße (durchsichtige und matte) Luftballons installiert – die eine Hälfte gefüllt mit Helium und die andere mit profaner Luft. Immer jeweils einer der beiden „Gruppen“ wurden miteinander per Strick verbunden. Und je nachdem, welcher der beiden mit seinem Inhalt mehr gefüllt war, schwebte das Paar unter der Decke oder wurde am Boden gehalten. Da alle Stricke ungleich lang waren, wurde so der komplette Raum mit Luftballons gefüllt. Und ganz vorsichtig – Knotenbildung der Stricke vermeidend – konnte man durch diese Luftballonmeer wandeln. Dazu wurde irgendwelche atmosphärische Musik gespielt.
WolkenwandelDurch diese tausenden Ballons zu laufen, war richtig cool – ich bin ja ein sehr pragmatischer Mensch und lasse mich nicht schnell zu solchen Floskeln hinreißen, aber es hatte schon durchaus etwas von „durch Wolken laufen“. Hier seht ihr mal 2 Fotos, wie das ganze ausgeschaut hat. Ich vermute, aus meiner wörtlichen Beschreibung sind nicht allzuviele schlau geworden ;) Außerdem habe ich mal versucht, ein kurzes Video mit einem 360° Schwenk per Handy zu drehen. Die Musik hört man leider nicht, die Bildqualität ist für‘n Hintern, aber das „grobe“ Optische sollte halbwegs erkennbar sein. Eine Warnung noch an alle Schüler, die hier mitlesen und sich diesen Videoclip anschauen wollen:

„Warnung! Das folgende Material enthält keine brutalen Gewalt- oder pornographische Szenen! Konsum auf eigene Gefahr!“

Also ein Besuch lohnt sich auf alle Fälle – schon wegen der Ballongeschichte. Und Sonntags 1 € ist ja wirklich bezahlbar. Zum Clipschauen bitte „WEITERLESEN…“ anklicken…


Diesen Artikel bookmarken:

Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Digg
  • del.icio.us
  • Technorati
  • Furl
  • StumbleUpon
  • Reddit
  • Webnews
  • MisterWong
  • Y!GG
  • Spurl
  • Bloglines
  • Google Bookmarks

ein Kommentar    ·    hier schreiben
  1. Kommentar: Steffen am 16.05.2006, 20:26 Uhr

    @ Bildname vergessen

    Soweit ich weiß ist auf dem oberen Bild das Wahrzeichen von Halle/Saale zu erkennen. Ach wie schön, da geht einem ja das Herz auf, die Heimatstadt verewigt auf einem Gemälde, toll…

Kommentar schreiben:

 Vorschau 

powered by Wordpress
 Anmelden