Du merkst, dass Du zuviel Auto fährst, wenn…

Rubrik:  Erlebt  ·  Autor:  Zappelfillip15. Mai 2006, 00:05 Uhr

…Du beim Betreten eines U-Bahnhofes panisch Deine Taschenlampe suchst.

Freunde! Das ist keine Verarsche. Mir heute passiert… Also wenn ich morgens auf Arbeit fahre, gibt es zwei Schlüsselstellen, an denen ich das Licht einschalten muss. Zum einen, wenn ich in den langen Trappentreutunnel nach der Donnerberger Brücke einfahre und dann nochmal, wenn ich in die Tiefgarage auf Arbeit fahre. Das Lichteinschalten geschieht natürlich – wie auch sonst alles beim Autofahren – vollkommen automatisch ohne darüber nachzudenken, sobald es um mich herum etwas dunkler wird (eben durch den Tunnel oder die Tiefgarage).

Und nun kam es heute, dass ich in ein Gespräch vertieft die Treppen zur U-Bahnstation hinabstieg. Plötzlich schoss mir schlagartig der Gedanke in Sekundenbruchteilen durch den Kopf: ›Licht einschalten!‹. Ich spürte meinen linken Arm minimal in die Richtung zucken, an der normalerweise der Lichteinschalthebel in meinem Auto ist. Es dauerte wiederrum nur Millisekunden bis ich feststellte, dass ich kein Licht habe. Aber nicht etwa, weil mir klarwurde, dass ich natürlich kein Licht in der U-Bahn brauche, sondern nur weil ich merkte, dass ich gar nicht im Auto saß. Dann war aber der nächste Gedanke: ›Mist! Licht vergessen mitzunehmen… Taschenlampe!‹

Also so einen Quatsch ist lange nicht mehr meine Nervenleiter und Synapsen entlanggeflossen. Ich war echt für einen Moment perplex, weil ich kein Licht anmachen konnte. So ein Schwachsinn! Ein weiteres Zeichen dafür, dass es langsam flüssig in meinem Kopf wird. Naja – die 30 steht vor der Tür… nichma 2 Monate noch…

Diesen Artikel bookmarken:

Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Digg
  • del.icio.us
  • Technorati
  • Furl
  • StumbleUpon
  • Reddit
  • Webnews
  • MisterWong
  • Y!GG
  • Spurl
  • Bloglines
  • Google Bookmarks

7 Kommentare    ·    hier schreiben
  1. Kommentar: chrigu am 15.05.2006, 07:48 Uhr

    loool ;)
    Mir könnte das nicht passieren, da ich gelernt habe, immer das Licht anzumachen, egal wie dunkel es ist….
    Gruss
    Chrigu

  2. Kommentar: Zappelfillip am 15.05.2006, 08:55 Uhr

    Och nee – da bin ich zu geizig ;) Ich will Benzin sparen. Und solange ich subjektiv nicht das Gefühl habe, tagsüber mit Licht wären ich oder andere sicherer, bleibt das aus. :D

  3. Kommentar: classless am 15.05.2006, 11:48 Uhr

    Du merkst, daß du zuviel Routine in deinem Leben hast, wenn sie mal aussetzt.

  4. Kommentar: Daniela am 15.05.2006, 17:03 Uhr

    Also ich glaube, daß Du schlicht zu wenig schläfst und dadurch nicht konzentriert bei der Sache bist. Urlaub wäre sicher auch mal nicht schlecht zum abschalten, oder? ;)

  5. Kommentar: Matthias K. am 15.05.2006, 21:34 Uhr

    Das ist die mit Abstand beste Geschicht, die ich in der jüngsten Vergangenheit, in einem Blog gelesen habe. Das sind genau so Sachen, wie sie mir auch passieren könnten.

  6. Kommentar: Peter am 16.05.2006, 01:02 Uhr

    Bei langweiligen Autofahrten wollte ich Radio anschalten, obwohl es längst lief…

  7. Kommentar: Christian am 1.01.2008, 18:00 Uhr

    Ich denke auch, dass man da wohl ein wenig Schlaf nachholen sollte ;) Demnächst versuchst du vielleicht noch die Fenster runter zu korbeln, weil es so warm ist.

Kommentar schreiben:

 Vorschau 

powered by Wordpress
 Anmelden