Für mich ganz allein!

Rubrik:  Erlebt  ·  Autor:  Zappelfillip28. Mai 2006, 21:05 Uhr

MozitomatenHa – Ahmbrotzeit! Heute mit einem ganz besonderen Leckerli. Sowas ist bei mir äußerst selten, da es einer viiiieeeel zu langen Vorbereitungszeit bedarf. Essen muss bei mir normalerweise in Echtzeit fertig sein – Fastfood sozusagen. Also Brot schmieren, in den Mund schieben, dreiß’schma kauen, schlucken, ferdsch! Daher hab’ ich es mit Kochen auch nicht so sehr… okay Nudeln sind noch drin. Aber da zum Beispiel nicht mit aufwendiger Nudelsoße, sondern nach Erreichen der Nudelgarzeit einfach Ketchup und braune Butter drüber. Geht schnell, schmeckt super! Ähnlich ist es auch mit Salaten: Fertigdressing anstelle selbst Angerührtem. Würden wir noch in der Urzeit leben, so mit Lendenschurz rumrennen, behaarte Arme und Beine am Körper bammeln haben… ach halt – hab’ ich ja…egal… dumme Saurier jagen und gleichzeitig von nicht ganz so dummen Sauriern gejagt werden, ich wäre wohl jener Neandertaler der Gruppe, der den anderen Jägern in leicht gebückter Haltung tolpatschig, unbeholfen und nach Atem ringend hinterherrennt, keinen knackenden Ast auslassend und dabei ständig in neandertalisch fluchend, warum er kein Sammler sein darf (Jagen ist schließlich doof und überhaupt ist Beerenzupfen nicht halb so anstrengend). Und natürlich käme ich dabei nie zum Schuss – weder mit meinem stumpfen Speer noch bei der Häuptlingstochter. Die guckt ein‘ aber auch mit‘n Arsche nich’ an, die behaarte Maus in ihrem Säbelzahntigerfell… nunja… Mein besagtes Wurfgeschoss hätte ich bestimmt aus Birkenholz geschnitzt – das sieht super aus und ist so schön weich. Dass das aber andererseits an jedem Rehrücken zerbricht wie ein Zahnstocher hätte ich mit der allgemein vorherrschenden gebremsten Intelligenz nicht begriffen. Und weil ich Fastfood liebte, wäre ich zwar der letzte bei der erlegten Beute (ich komme ja nie zum Schuss aber dafür immer zu spät) aber der erste, der herzhaft in den Hintern des halbtoten Mammuts beißt. Essen in Echtzeit ehmd. Scheiß auf Haare zwischen Zähnen – Kochen, Braten oder Dünsten dauert einfach zu lang.

Kommen wir zurück zum Präservativ… ääh zum Präsens: in diese Kategorie fallen normalerweise auch Tomaten mit Mozarella. Da steht man ja allen erstens minuuuuutenlang in der Küche… rote Kugeln schnippeln, schwabbelige weiße Brustimplantate Masse in Würfelchen schneiden, Basilikum zupfen usw. Das Dumme ist nur, dasses wirklich unverschämt gut schmeckt. Also ringe ich mich einmal alle halbe Jahre dazu durch, diese Viertelstunde zu investieren und ein Tellerchen Mozitomaten zu kreieren. Heute war es mal wieder soweit. Zutaten am Samstag gekauft (eigentlich wollte ich sie mit Rick gestern machen), Tomatenmesser gezückt (ja – sowas wiederrum besitze ich in meinem männlichen Singlehaushalt) und ein Matschmassaker in der Küche einen Ecke meines Zimmers, wo die Spüle mit Herdplatten und Kühlschrank steht, angerichtet. Herausgekommen ist wie immer etwas unfassbar appetitliches… ganz für mich allein… niemand sonst, der was abhaben will… nur ich… alles… mein Schaaaaaatz…

Diesen Artikel bookmarken:

Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Digg
  • del.icio.us
  • Technorati
  • Furl
  • StumbleUpon
  • Reddit
  • Webnews
  • MisterWong
  • Y!GG
  • Spurl
  • Bloglines
  • Google Bookmarks

6 Kommentare    ·    hier schreiben
  1. Kommentar: Davy am 28.05.2006, 22:13 Uhr

    *grins* Ich liebe deinen Schreibstil ;) Einfach köstlich, in jeder Hinsicht!

  2. Kommentar: Zappelfillip am 28.05.2006, 23:02 Uhr

    Ja war wörglich ganz außergewöhnlich vorzüglich. Der Teller is leer…

  3. Kommentar: michl am 28.05.2006, 23:39 Uhr

    Für die Abwechslung im Nudelaroma könnte ich Dir diverse Olivenöle mit Aromaeinlagen ( von Basilikum bis Chili – je nach Geschmack und Laune ) oder Fertigpestos ( gleiche Geschmacksrichtungen ) empfehlen. Is auch lecker…

    PS: ja, ich weiß – der einzig richtige Pesto ist selbstgemachter Pesto. Aber erstens fehlt mir ne Häckselmaschine für so was und zweitens die Geduld ( Hunger! ).

  4. Kommentar: Zappelfillip am 28.05.2006, 23:53 Uhr

    Und drittens is das dann schon wieder kein Echtzeitessen. Das klingt schon wieder nach harter Arbeit vor der gepflegten Essenseinnahme. Nix für mich… ehrlich…

  5. Kommentar: rick am 29.05.2006, 18:47 Uhr

    So nun will ich auch mal meinen Semmmmf hier rein pfeifen. Sehr sehr schöner Teller, respektive der Inhalt. 8O HUNGER!!!!!!! Und ich habe nichts abbekommen, HEUL.
    Naja ich mußte ja auch schon fahren, leider….
    Es war herrlich in München :D

    Ich hoffe, bald eine Gelegenheit zu finden, mich wieder auf U-Bahn-Suche zu verlaufen. *g*

    Aller Dank gilt natürlich Tom und anderen netten Personen, die bescheid wissen, wenn sie es lesen. Namen werden nicht genannt! lach

    LG RICK

  6. Kommentar: Brüderchen am 29.05.2006, 23:25 Uhr

    Grüße von mir an Rick

    8)

Kommentar schreiben:

 Vorschau 

powered by Wordpress
 Anmelden