Gestern halt…

Rubrik:  Abenteuer München  ·  Autor:  Zappelfillip28. Mai 2006, 19:05 Uhr

Warteschlange vorm Münchner „Sea Life“

Der Samstag, 27. Mai

Zum gestrigen Tag ausnahmsweise etwas weniger Worte (ja ich weiß, in letzter Zeit explodieren meine Beiträge in ihrer Länge :mrgreen:) dafür ein paar mehr Bilder. Ursprünglich wollten wir dem Anfang April dieses Jahres im Olympia-Park neueröffneten Sea Life mal einen Besuch abstatten. Diese Idee wurde allerdings sehr schnell verworfen, als wir der unfassbar langen Warteschlange gewahr wurden (siehe Bild oben – tatsächlich noch länger). Nee Freunde – keine Lust, stundenlang anzustehen! Also kurze Beratschlagung in der Sonne am Olympiasee, bei der auch diese Bilder entstanden. Es war einer der wenigen sonnigen Momente gestern.

vorm Olympiaturm Sonnenplätzchen ausgestreckt

Unsere Entscheidung fiel zugunsten einer Turmbesteigung. Wir wollten mal einen Blick aus dem Olympiaturm über München und gleichzeitig einen ins Rockmuseum wagen (befindet sich in der Aussichtsplattform janz ohm)… wobei „Besteigung“ bitte nicht im wörtlichen Sinne zu sehen ist. Sollte ich den Kameraden mittels Treppensteigen erklimmen müssen, so wären bei Ankunft oben meine Beine wohl wegen Abnutzung etwa 20 cm kürzer… außerdem hätte ich vermutlich den Irankrieg verpasst – so lange wie das dauern würde. Nein nein, es fährt ein flotter Aufzug nach oben, welcher mich per Computerstimme und Anzeige informiert, dass dies mit einer Geschwindigkeit von 7 m/s (entspricht etwa 25 km/h entspricht) geschieht. Die Aussicht über München ist wirklich bemerkenswert – zumindest solange Sonnenschein herrscht. Hatten wir auch… die ersten 5 Minuten… dann begann es auch hier, wie aus Eimern zu schütten. Trotzdem noch ein paar Fotos an dieser Stelle (begonnen im Nordosten entgegen dem Uhrzeigersinn):

Blick nach Nordosten Blick nach Norden Blick nach Norden
Blick nach Westen Blick nach Süden Blick nach Süden bei Regen
Blick nach Osten winziges Rockmuseum im Olympiaturm  

Das Rockmuseum selbst ist winzig – eigentlich nur ein einzelner kleiner Raum. Liegt allerdings laut dort rumhängenden Zetteln nicht an fehlendem Material, sondern Platzmangel. So sind dort wohl nur 5% der Ausstellungsstücke gezeigt. Dazu zählen irgendwelche handgeschriebenen Zettel, Briefe etc. der Stars (The Beatles, The Rolling Stones etc.) genauso wie ein Hemme vom Doors-Sänger Jim Morrison… Naja und allerlei so Kram halt. Ich habe mir jedes der Ausstellungsstücke gaaanz ausführlich angeschaut. Aber nich‘, weil ich so ein Rockfan wäre – nein das ganz und gar nicht – sondern weil es draußen schiffte wie die Hölle und wir uns nicht so recht aus dem trockenen Turm trauten. Mussten ja dann aber doch… Wir entschieden uns für einen möglichst kurzen Weg und suchten so das gleich in der Nachbarschaft zum Olympiaturm liegende BMW-Museum auf. Dieses ist ebenfalls eher von spärlicher Größe, aber auch nur solange bis das große Bauwerk der BMW-Welt fertiggestellt ist (sieht man auf dem ersten der Fotos oben). Solange befindet es sich eher provisorisch in einem Zelt. Auch hier habe ich einige Fotos geschossen:

Bei den letzten beiden Bildern habe ich mich natüüürlich nicht illegalerweise in einen der Oldtimer hineingezwängt. Nein, es gibt einen „Fotopoint“ und da darf man das selbstverständlich. Dieser Wagen ist wirklich unfassbar eng für meine langen Beine und auch was die Hebel angeht frage ich mich, wie man die gefahren ist… Die Regnerei nahm in dieser Zeit noch einmal ordentlich zu, weshalb wir auch dort ein wenig gefesselt waren. Haben also auch lange jedes Auto und Motorrad angeschaut. In einer kurzen Pause haben wir den Rückweg zum Auto angetreten (Parkgebühr übrigens dreifuffzisch).

Einen sehr amüsanten Abend haben wir dann wieder in größerer Runde, nämlich bis auf eine fehlende Person die Männertagsgesellschaft, verbracht. Ich möchte erneut meinen leicht vorhandenen Neid über eine schöne Wohnung kundtun – allerdings selbstverständlich „positiver“ Neid. Ich missgönne niemandem etwas! :) Bei der Gelegenheit möchte ich dann auch gleich noch sagen, dass man bei Amalfi (Partnachstr. 6, 81373 München) sehr leckere Baguettes bestellen kann. Und sind sooo groß, dass man auch schön satt wird… Außerdem hammer lecker selbstgebackenen Kuchen gegessen, zu fünft eine Runde Zug um Zug gespielt, uns gemeinsam bei einem Gläschen Tequilla geschüttelt (nee das is gar nix für mich) und anschließend völlig entspannt und relaxt fümfe grade sein lassen. Mit der letzten U-Bahn sind Rick und ich dann wieder heim. Ach da fällt mir ein: gestern sind durch München massenweise viele jüngere aber auch einige ältere Kerle in so Burschenschaftenuniformen rumgerannt – einige sogar ganz klassisch mit Säbeln. Weiß einer, was da los war? Aus einem Gesprächsfetzen in der U-Bahn habe ich nur entnommen, dass wohl irgendwas in der Messe Ost (bei den Riem Arkaden) war und auf jeden Fall auch Österreicher dabei waren. Naja waren jedenfalls ziemlich lustig anzuschauen, die Kerle. Bunte Uniformen, bekloppte Mützen, fast alle hackevoll. Leider kein Foto gemacht…

Diesen Artikel bookmarken:

Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Digg
  • del.icio.us
  • Technorati
  • Furl
  • StumbleUpon
  • Reddit
  • Webnews
  • MisterWong
  • Y!GG
  • Spurl
  • Bloglines
  • Google Bookmarks

ein Kommentar    ·    hier schreiben
  1. Kommentar: Brüderchen am 28.05.2006, 20:28 Uhr

    Scheiss Burschenschaften. Und auch noch schlagend. Hatten die wenigstens nen „Schmiss“ im Gesicht?

    Soll ja auch der ein oder andere mit rechten Gesinnungen dabei sein.

    Die Dödel.

Kommentar schreiben:

 Vorschau 

powered by Wordpress
 Anmelden