Namensgebung

Rubrik:  Abenteuer München  ·  Autor:  Zappelfillip6. Juni 2006, 21:06 Uhr

„Rent a Rasenmäher“ würde ich ihn nennen… oder „Mietmaster“ vielleicht… „Kettensägen-Köhler“ ginge auch noch so haaalbwegs… ja das wären drei mögliche Namen, wenn ich einen Werkzeug- und Geräteverleih eröffnen wollte. Alles nix spektakuläres aber doch irgendwie noch zu fassen. Es gibt allerdings mit Sicherheit mindestens einen Namen, den ich definitiv nie wählen würde. Dafür hat es aber ein anderer getan. Und nun zucke ich jedesmal beim morgendlichen zur-Arbeit-fahren zusammen, wenn mal wieder Werbung für einen großen Münchner Maschinenverleiher aus dem Radio tönt. Der hat sich nämlich tatsächlich Verleihnix genannt. Ich meine, mir ist schon klar, dass dieser sicher irgendwie an die Namensgebung rund um Asterix und Obelix angelehnt ist – gibt ja zum Beispiel in der Stadt auch einen Möbeldiscounter namens Möbelix. Aber tatsächlich verbindet man mit der Endung „…nix“ doch eher eine Verneinung – also so als würden sie gar nix herausrücken. Insofern ist der Firmenname doch irgendwie alles andere als glücklich gewählt. :?

Diesen Artikel bookmarken:

Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Digg
  • del.icio.us
  • Technorati
  • Furl
  • StumbleUpon
  • Reddit
  • Webnews
  • MisterWong
  • Y!GG
  • Spurl
  • Bloglines
  • Google Bookmarks

5 Kommentare    ·    hier schreiben
  1. Kommentar: rick am 6.06.2006, 22:56 Uhr

    Also soweit ich weiß, ist der Name nicht nur angelehnt, sondern den gabs bei Asterix wirklich. Diesen Verleihnix!

    mfg Rick 8O

  2. Kommentar: Zappelfillip am 6.06.2006, 22:58 Uhr

    Naja okay mag sein. Finde ich trotzdem sehr ungünstig gewählt.

  3. Kommentar: michl am 7.06.2006, 00:39 Uhr

    yup – Verleihnix ist der Fischhändler des Dorfes.

    Und wenn euer münchner Verleihnix ein ähnlich …ööhm.. ausgeglichenes Verhalten wie sein Namensvetter an den Tag legt – dann fliegen wohl öfters irgendwelche Geräte durch die Gegend… :o

  4. Kommentar: ReneMT am 8.06.2006, 16:18 Uhr

    Oder der verleiht tatsächlich nix. Könnte ja eine Scheinfirma zum Geldwaschen für die Mafia sein. Oder so. :)

  5. Kommentar: Rudi am 10.08.2006, 19:39 Uhr

    Unter anderem ist dieser Name dafür verantwortlich, dass ich mit dieser Klitsche innerhalb von wenigen Jahren aus einem 10qm-Laden in der Peripherie nun Münchens größten Maschinenverleih gemacht habe. Der Name ist tatsächlich aus Asterix und deshalb hatte ich vor ca. 2 Jahren einen heftigen Rechtsstreit mit dem Verlag in Paris, der mir den Namen entziehen wollte. Ein sehr guter Patentanwalt jedoch verhinderte Schlimmeres.
    Meine Frage: Wenn meine Firma z.B. Kettensäge-Rudi heissen würde, hättest Du dann auch einen Tagebucheintrag dazu verfasst? Wahrscheinlich nicht, da logisch und alltäglich. Verleihnix aber sorgt dafür, dass Du Deine „Festplatte“ aktivieren musst und automatisch bleibt dieser Name gespeichert. Das ist nenne ich Marketing, denn es beweist, dass es funktioniert. :grin:
    Rechtsgelehrte unter Euch könnten auch argumentieren, dass VERLEIHEN grundsätzlich kostenlos ist, im Gegensatz zu VERMIETEN. Also heißt mein Laden eben (hochteutsch) VERLEIHNICHTS, könnte aber auch VERMIETSCHON heissen, wäre aber wieder zu logisch, also nicht merkfähig. :cool:

Kommentar schreiben:

 Vorschau 

powered by Wordpress
 Anmelden