Frage an die Münchner?

Rubrik:  Abenteuer München  ·  Autor:  Zappelfillip15. Juni 2006, 12:06 Uhr

Sagen wir mal, ich würde beschließen, am heutigen Tag meine Freibad-Saison eröffnen zu wollen, in welches Bad bzw. zu welchem See würde ich gehen/fahren?

Oder anders gefragt: Heute ist (hier in Bayern) Feiertag, die Sonne lacht wieder so schön und ich würde gern neben einer ordentlichen Abkühlung auch ein paar Pigmente haschen. Wetterbedingt habe ich mich aber bislang n0ch nicht mit der Freibad-Situation der Stadt beschäftigt? Wo gibt es denn welche? Und welches könntet ihr empfehlen? Oder ist ein See vielleicht ganz besonders toll? Wobei… ich kenne mich – ich finde dann bestimmt den See aber nicht die schöne Stelle zum Baden. Und völlig frustiert, um wenigstens etwas vom Wasser zu haben, kämpfe ich mich dann wieder in gebückter Haltung durch dichtes Gestrüpp ans Ufer – Füße von spitzen Steinen zerschnitten, das Knie an einem Ast aufgeschlagen, Dornen in der Schulter und höchstwahrscheinlich noch in Hundekacke getreten… oder Bärenkacke. Und natürlich merke ich erst beim Reinspringen, dass das Wasser lediglich Kniehöhe hat. Damit ist dann auch die Wirbelsäule hin und weil der Grund so matschig ist, rutsche ich weg und lande mit dem Kopf im flachen Wasser mitten in einer Laichkolonie. Zuvor sehe ich aber quasi noch im Fallen, dass ein großer Stein kurz unter der Wasseroberfläche liegt. Ich denke noch ›Och nööööö! Nich’ schon wieder…‹ – dann wird es kurz dunkel… Glücklicherweise ist das Wasser so unfassbar kalt, dass mein Körper gar keine Chance hat, in eine tiefe Ohnmacht zu fallen sondern schlagartig hellwach wird. Also rappele ich mich wieder auf, gar nicht so einfach bei dem Schlickboden (es gibt nichts ekligeres als mit Händen und Füßen im Matschboden eines Sees zu versinken), reibe die entstehende Beule auf meiner Stirn (und ich jammere grad noch über Pickel) und versuche, den frischen „Kaviar“ wieder aus den Zahnzwischenräumen zu bekommen. Pfui Deibel! Als es dann auch noch völlig unkontrolliert in meiner 10 Jahre alten Badehose anfängt zu zucken, ich mich jedoch aufgrund der aktuellen Geschehnisse in keinster Weise erregt fühle, ist es vollends vorbei. Ich beuge mich zur Seite, um wenigstens beim Kotzen ein wenig Würde zu behalten und mich nicht selbst zu besudeln, angele die fette Kröte aus meiner Hose und beschließe, das Badevergnügen für heute zu beenden. Die Stirn schmerzt, der rechte Fuß blutet, der Körper von Dornen zerstochen – wenigstens ist die Buschkacke abgewaschen… Ach ich hasse Seen. Also dann vielleicht besser doch mit Wegbeschreibung zu den richtig geilen Stellen… oder Freibad. Vorschläge?

Diesen Artikel bookmarken:

Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Digg
  • del.icio.us
  • Technorati
  • Furl
  • StumbleUpon
  • Reddit
  • Webnews
  • MisterWong
  • Y!GG
  • Spurl
  • Bloglines
  • Google Bookmarks

7 Kommentare    ·    hier schreiben
  1. Kommentar: Surrounder am 15.06.2006, 12:50 Uhr

    Ich weiss ja nicht… Der Mann hat Zeit ohne Ende. Ständig Bilder von Ausruhen im Park, jetzt möchte er ins Freibad… So ein Leben möchte ich mal haben.

    8)

    Lieben Gruß
    Surrounder

  2. Kommentar: chrigu am 15.06.2006, 14:15 Uhr

    Bin zwar nicht aus München, aber via pctipp.ch auf Yahoo-Clever, und diese Frage, resp. Antwort gestossen:
    klick

    Gruss

  3. Kommentar: Sylvia am 15.06.2006, 16:53 Uhr

    das problem an den seen und freibädern in münchen ist, daß sie IMMER überfüllt sind.
    an badeseen fällt mir der feldmochinger see ein, der feringasee (der hat aber mit fortschreitender badesaison immer so ne eklige sonnenölschicht), der langwieder see an der A8 und direkt daneben der luss see. bei den letzten beiden ist es an einem schönen tag chaotisch, mit dem auto hinzufahren.
    im südwesten gibts dann natürlich den starnberger see und den ammersee. direkt neben dem ammersee gibts die beiden kleineren seen wörthsee und pilsensee, die beide sehr zu empfehlen sind. am pilsensee fährt man vorbei, wenn man auf der landstrasse von der A96 aus nach herrsching fährt. man kommt mit dem auto direkt an einer badestelle vorbei, die ganz gut ist (etwas unterhalb der strasse).
    von den freibädern kenne ich in münchen nur das ungererbad. da war ich 1x und es war so voll, daß man kaum einen liegeplatz bekommen hat.
    bei uns hier um die ecke ist das germeringer freibad. das finde ich recht schön und es hat verschiedenste becken, sogar eins mit wellen.

  4. Kommentar: Zappelfillip am 15.06.2006, 21:08 Uhr

    Vielen Dank Sylvia für Deinen ausführlichen Bericht. Ich glaube ich werde demnäxt mal ein wenig die Bäder und Seen abklappern und mich selbst überzeugen, welcher mir am meisten zusagt. Du hattest recht: das Michaelibad heute war hoffnungslos überlaufen. Naja…

  5. Kommentar: hellaken am 15.06.2006, 22:08 Uhr

    Michaelibad war heut überlaufen? Naja, welches Bad denn nicht? Bei den Temperaturen muss man einfach ins Bad gehen!
    Der Pilsensee ist ja echt nicht schlecht, aber die Bademöglichkeit ziemlich klein – für den relativ großen See.
    Also wir waren heut natürlich auch am See – am Weßlinger See, der war Badewannen-warm mit 21 °C … naja, zumindest musste man nicht frieren beim Baden :D
    Der Starnberger See ist ziemlich überlaufen – aber nicht sehr empfehlenswert *hüstel* überlaufen eben…

  6. Kommentar: Zappelfillip am 15.06.2006, 23:24 Uhr

    @ Surrounder

    Och jo… ich hätte gern das Leben der meisten anderen. Ich habe in diesem Jahr seeeeehr viel gearbeitet, dabei nix mit Überstunden abbummeln. Komme selten vor Ladenschluss nach Hause. Daher war das Ausruhen im Park letzten Sonntag und heute ist Baden auch nur gewesen wegen Feiertag. Insofern braucht keiner auf mich neidisch zu sein ;)

  7. Kommentar: Surrounder am 15.06.2006, 23:36 Uhr

    War ja auch nur ein Scherz. Ich weiss das mit Deiner Arbeitzeit. Hasse dia vadient!!!

    Liebe Grüße nach Muenchen!
    Der Surrounder

Kommentar schreiben:

 Vorschau 

powered by Wordpress
 Anmelden