Firmenrennen

Rubrik:  Erlebt  ·  Autor:  Zappelfillip1. August 2006, 23:08 Uhr

Ausschnitt der KartbahnEtwa vor 14 Tagen ging in der Firma eine Mail mit der Anfrage rum, ob Leute an einem Kartrennen auf einer Outdoorbahn in Garching (nördlich von München) Interesse hätten. Dies findet wohl in unregelmäßigen Abständen immer mal wieder statt und es wäre das 27. Firmenrennen. In einem Anflug von Leichtsinn sagte ich zu – ohne wirklich zu bedenken, dass Projektabgabe Ende dieser Woche ist und ich daher bis zum Schniedelwutz… oder noch weiter in Arbeit und Stress stecken würde. Nunja es war zu spät. Ich hatte verbindlich zugesagt – würde ich jetzt noch zurückziehen müsste ich die 30 € trotzdem zahlen – und außerdem war es die Gelegenheit mal andere Kollegen kennenzulernen (unsere Abteilung ist ja ein wenig ab vom Schuss und abgeschottet). Und nochmal außerdem bin ich doch sowieso ein verkappter Rennfahrer, Rennsportfan und früher gern ab und an mal Kart gefahren – nur leider oft ohne Gegner, weil niemand sonst mitfuhr. ;) Naja und mehr als 5 mal war’s dann doch leider nich‘…

Kurz vor dem StartAlso habe ich mit einem etwas blöden Gefühl ob der noch zu erledigenden Arbeit die Firma zeitiger verlassen. Glücklicherweise konnte ich den Abgabetermin meines aktuellen Projektes um einen Tag auf Freitag Abend verschieben. Ließ mich doch etwas ruhiger gehen. Treffzeit war 18 Uhr und ich musste noch durch ganz München. Außerdem wollte ich noch einmal kurz zuhause vorbeischauen, um meinen Helm und die Motorradjacke zu holen. Eine weise Entscheidung, wie sich herausstellen sollte. Bei Ankunft in Garching Punkt 6 Uhr fing es erstmal so richtig schön an zu regnen und die Bahn wurde gesperrt, da die gerade fahrenden Karts nur noch Pirouetten auf den Asphalt legten. Glücklicherweise hielt der Schauer nicht lange an, es klarte wieder auf und die Strecke trocknete langsam ab. Wurde noch richtig sonnig und dank dieser, dem Wind und ein paar geschwind fahrenden Rennkarts ging auch dies recht fix. 19 Uhr war dann endlich Startschuss für uns. Wir waren 9 Fahrer und hatten die Bahn für uns allein. Übrigens eine sehr schöne und vor allem lange Outdoor-Strecke mit Zielgerade und vielen Kurven. Bestellt und bezahlt hatten wir 10 Minuten Qualifying zur Vergabe der Startplätze und 20 Minuten Rennen. Wegen mangelndem Ansturm oder auch nur, weil wir überaus sympatisch waren, wurde das Rennen auf bestimmt 45 Minuten ausgedehnt, sodass wir letztlich fast eine Stunde gefahren sind. Das geht aber mal so richtig in die Glieder. Respekt vor den echten Herren Rennfahrern. Die Hände verkrampfen mit jeder Runde mehr am Lenkrad (es wirken nämlich schon durchaus große Lenkkräfte im Gegensatz zu einem normalen PKW), auch mein linker (Brems-)Fuß zeigte den ein oder anderen Protest mittels spontanem Zusammenziehen der Muskeln. Anschließend waren wir total durchnässt von der Anstrengung und es gab sogar einen Unfall mit Herauspurzeln aus dem Kart. Aber nix passiert soweit. Außer dass mir die Beine nach dem Rennen zitterten, die Hände schmerzten, ich im Helm zerfloss (Schweiß schmeckt tatsächlich salzig, wenn er bis zur Oberlippe perlt ;) ) und mir jetzt noch die Schulter wehtut und ich die Arme kaum heben kann. Aber sonst… :)

SiegerkartAnschließend haben wir noch schön in der angeschlossenen Gaststätte gespeist und furchtbar schlau gefachsimpelt: „In den Kurven bin ich immer wieder rangekommen, aber auf der Gerade biste jedesmal wieder davongezogen. Dein Kart war viel schneller als meins!“ Das lustige an diesen Gesprächen: A findet, dass B ein besseres Kart hatte. B wiederrum hatte nach eigener Meinung keine Chance gegen das Kart von C. Aber jetzt kommt’s: C denkt das gleiche vom A-Kart. Mit anderen Worten: alle anderen Karts außer dem eigenen waren viel besser. Aber natürlich war das alles nur Spaß, es gab keine schlechten Verlierer. Überhaupt war es recht ausgeglichen und hat daher umso mehr Spannung gebracht. Ich war übrigens 3. im Qualifying, hatte also die drittbeste Rundenzeit. War ich schonmal zufrieden. Im Rennen war es dann letztlich sogar die zweitschnellste Rundenzeit… Gewonnen hat übrigens das Kart mit der Nr. 1 – Nomen est omen sozusagen. :D Jedenfalls war das mal ein richtig schöner Abend und hat für einige Anstrengungen der letzten Zeit entschädigt. Gern wieder…

Ach äähm… hatte ich erwähnt, welche Kartnummer ich fuhr? Naja is’ egal :mrgreen:

Diesen Artikel bookmarken:

Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Digg
  • del.icio.us
  • Technorati
  • Furl
  • StumbleUpon
  • Reddit
  • Webnews
  • MisterWong
  • Y!GG
  • Spurl
  • Bloglines
  • Google Bookmarks

7 Kommentare    ·    hier schreiben
  1. Kommentar: Brüderchen am 1.08.2006, 23:28 Uhr

    Alles andere als der 1. Platz hätte maßlos enttäuscht.

    Aber wenn du Schumi bist, bin ich Ralf. Die hackfresse. Und ich hab ne blöde Frau. … :( Unfassbar! Inakzeptabel!

  2. Kommentar: ReneMT am 2.08.2006, 09:51 Uhr

    Ich muss übrigens mal feststellen, dass es hier – seit du das Blog eigentlich auf Eis legen wolltest – wieder mächtig interessant zugeht :-) Naja – wie sagt man so schön: „Druck erzeugt Gegendruck“, d.h. keine Verpflichtung zum Schreiben = besserer Content, was?

  3. Kommentar: Herr B. am 3.08.2006, 13:45 Uhr

    Mmmhh, woran erinnert mich dieses silberstrahlende Outfit bloss…
    Ach, hier, natuerlich… ;-)

    Gruesse aus FFM (so von Exil-Ossi zu Exil-Ossi)

  4. Kommentar: Zappelfillip am 3.08.2006, 20:11 Uhr

    Oha herzlich willkommen hier! Hat es dich nun auch herverschlagen :) Freut mich, von dir zu hören. Und ja, du hast recht. Mein Airo-böser-Blick-Helm sieht wirklich ein wenig aus wie die Power Rangers. Und dannoch die Lederjacke… :D

  5. Kommentar: Herr B. am 4.08.2006, 13:15 Uhr

    Eigentlich horche ich schon laenger in unregelmaessigen Abstaenden hier vorbei. Wie das eben so ist: erstmal ein bissi lurken, und dann ploetzlich allwissend losschlagen… :grin:

  6. Kommentar: Zappelfillip am 4.08.2006, 20:37 Uhr

    Ein bissl wie in der Schule früher. Irgendwo muss der einzweier Durchschnitt ja hergekommen sein ;) hihi

  7. Kommentar: Herr B. am 7.08.2006, 12:58 Uhr

    Wie jetzt einzweier? ‚Einreiher‘? ‚Zweireiher‘, oder wie? Oder ‚einszweier‘?
    Das waere dann aber eine schaebige Untertreibung :mrgreen:

Kommentar schreiben:

 Vorschau 

powered by Wordpress
 Anmelden