Dörte schwindelt mir ins Gesicht

Rubrik:  Geärgert  ·  Autor:  Zappelfillip6. September 2006, 22:09 Uhr

Mein Schreiben

Sehr geehrte Damen und Herren eines deutschen Mobilfunkanbieters,

ich zähle zu jenen Kunden, die vor einigen Jahren bei Abschluss einen Genial-Onlinevertrages anstelle von lediglich 100 Frei-SMS (wie heutzutage) noch SMS im Wert von ca. 25 Euro/Monat kostenfrei versenden konnten.

Nun erhielt ich vor einigen Wochen (schätzungsweise vor 2 Monaten) einen Anruf von einer ihrer Telefonistinnen, die ich übrigens recht sympathisch fand und wir haben auch ein bissl rumgeflachst. Sie hieß Dörte und was sie von mir wollte, weiß ich noch ganz genau: 1. ein wenig flirten und 2. fragte sie mich, ob ich bereit wäre, meinen alten Online-Tarif auf den neuen umzustellen. Ihr Argument dafür war, dass Sie dadurch weniger Rechnungsaufwand betreiben müssten, wenn alle Genial-Online-Kunden den gleichen Tarif haben (ich halte dieses Argument im Zeitalter von Computern übrigens für lächerlich). Außerdem wäre dieser neue Online-Tarif für mich günstiger. Meine ausdrückliche und konkrete Frage, ob ich denn dann auch mein monatliches 25 Euro-SMS-Guthaben behalten könne und nicht etwa zukünftig nur noch 100 SMS pro Monat frei hätte, wurde von Dörte bejaht. Lediglich die Telefoniertarife würden sich ändern.

Also habe ich der Tarifumstellung zugestimmt. Schließlich war die Dörte doch so nett, hatte eine schöne Stimme und auch ihr Lachen zauberte ein wenig Sonne in mein Büro. Ich war zu der Zeit nämlich gerade auf Arbeit, müssen Sie wissen. Alles in allem war ich glatt ein wenig erotisiert. Jetzt allerdings nicht mehr! Ich musste nämlich auf meinen letzten Rechnungen feststellen, dass genau der von mir befürchtete und nachgefragte Fall eingetreten ist: Anstatt Frei-SMS im Wert von 25 Euro stehen mir nun lediglich noch 100 pro Monat zur Verfügung. Ich fühle mich über den Tisch gezogen und betrogen, schließlich habe ich ausdrücklich nachgefragt! Es ist, als hätte die Dörte mir frech ins Gesicht gegrinst und mit einem hämischen Lachen den Hintern versohlt… oder andersrum. Naja, man sollte eben nichts und niemandem einfach so am Telefon zustimmen und beauftragen, ohne selbst noch einmal nachzuforschen – auch nicht der netten Dörte. Die ist nämlich eine Schwindlerin. Daher möchte ich Sie bitten, meinen Tarif wieder soweit anzupassen, dass ich 25 Euro SMS-Guthaben pro Monat zur Verfügung habe. Sollte dies, aus welchen Gründen auch immer, nicht möglich sein, werde ich mein Vertragsverhältnis mit Ihnen zum Ende der Vertragszeit (Anfang nächsten Jahres) beenden. Nein nicht, weil ich einen viel besseren anderen Tarif eines Mitbewerbers auf Anhieb wüsste, sondern weil ich mich ungern… naja sie wissen schon… ich fühle mich verarscht. Und Dörte braucht jetzt auch nicht mehr anrufen und sich einschleimen – das können Sie ihr schonmal sagen. Blöde Kuh, die!

Wünsche Ihnen trotzdem einen angenehmen Tag und mit freundlichen Grüßen
Tom Köhler

Die Antwort

Guten Tag Herr Köhler,

vielen Dank für Ihre E-Mail und das Interesse an unseren Produkten und Services.

Haben Sie noch Interesse in meiner Email erkannt? Ich nicht!

Bitte entschuldigen Sie, dass Ihre Erlebnisse mit unserer Kundenbetreuung nicht ausschließlich positiv waren.

Seien Sie versichert, dass wir unsere Mitarbeiter, die unsere Kunden am Telefon betreuen, sehr sorgfältig auswählen und schulen. Damit wollen wir gewährleisten, dass Fragen unmittelbar, freundlich und kompetent geklärt werden.

Wir bedauern die Ihnen entstandenen Unannehmlichkeiten.

Nein ich will keine Entschuldigung – ich will meine 25 Euro wiederhaben! Und ich glaube Euch, dass Ihr Dörte gut geschult habt. Bei mir hatte sie aber wahrscheinlich grad ihre Tage… oder Zoff mit dem Freund… oder beides…

Eine Überprüfung Ihrer Daten hat ergeben, dass Sie innerhalb einer Kampagne von uns telefonisch kontaktiert worden. Während diesem Gespräch wurden Ihnen unsere aktuellen Tarife vorgestellt.

Laut unserem System haben Sie einem Tarifwechsel zu den neuen Konditionen zugestimmt. Innerhalb von 6 Wochen nach durchgeführtem Tarifwechsel haben wir Ihnen angeboten, kostenlos in die alten Tarife zu wechseln.
Da die Frist bereits abgelaufen ist und wir somit von einer Akzeptanz ausgegangen sind, ist ein Wechsel zum heutigen Zeitunkt nicht möglich.Ein Sonderkündigungsrecht besteht aus dem genannten Grund nicht.

Ja mir wurden Tarifkonditionen genannt. Nämlich die Telefonkosten und dass ich meine 25 Euro behalte. Und genau dem habe ich zugestimmt. Ich habe, wie gesagt, sogar im Gespräch mehrmals die doofe Dörte gefragt, ob das auch wirklich so ist. Im Übrigen wurde mir nichts von einer 6-wöchigen Rücktrittsfrist gesagt.

Die neuesten Informationen, Tipps und Services rund um o2 Germany erhalten Sie im Internet unter www.o2online.de. Nach der Registrierung können Sie dort unsere verschiedenen Services nutzen.

Mit freundlichen Grüßen

Ihr Team von xx Germany

Ja danke für den Hinweis. Werde ich gleich mal nutzen, um eine Kontaktadresse zu finden, an die ich meine Kündigung schicken kann. Ihr macht es mir ja leicht. Die Heimatzone brauche ich sowieso nicht mehr und dank Rufnummernportierung zu anderen Anbietern ist auch eine neue Nummer kein Hindernis mehr. Ihr seid jetzt für mich nur noch Luft und ich werde auch das Atmen einstellen. Hatte ich schon erwähnt, dass ich dieses Wasser mit dem komischen zusätzlichen Sauerstoff – „Active O2“ oder wie das heißt – ebenfalls lächerlich finde?

Diesen Artikel bookmarken:

Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Digg
  • del.icio.us
  • Technorati
  • Furl
  • StumbleUpon
  • Reddit
  • Webnews
  • MisterWong
  • Y!GG
  • Spurl
  • Bloglines
  • Google Bookmarks

14 Kommentare    ·    hier schreiben
  1. Kommentar:
    Fatal error: Call to undefined function comment_subscription_status() in /www/htdocs/w00c005e/zappelfillip_de/wordpress/wp-content/themes/zappelfillip/comments.php on line 53