Der Zettel im Flur

Rubrik:  Erlebt  ·  Autor:  Zappelfillip20. November 2006, 23:11 Uhr

HausaushangAls ich heute gegen 19 Uhr zuhause ankam und gerade meinen Briefkasten von Werbemüll befreit hatte, fiel mir dieser Aushang im Hausflur ins Auge. Naja genauer gesagt fiel er mir nicht nur ins Auge sondern mich quasi schon an… befand sich nämlich in Augenhöhe… ja also… ähm… in Augenhöhe kleinerer Menschen an einer Glastür klebend, welche ich zwangsläufig durchschreiten muss, möchte ich meine Wohnung erreichen… außer natürlich… ich klettere an den Efeuranken, welche der schrullige alte Herr im Erdgeschoss (den alle nur Opa Glatze nennen) direkt unter seinem Balkon gepflanzt hat bis zum 4. Stock – höher reichen die Triebe noch nicht – schlage die Scheiben des Wohnzimmerfensters von Frau Schimmelpfand ein, verletze mich dabei natürlich am Fingerknöchel und robbe unter hysterischem Gekreische ihrerseits und wilden Flüchen meinerseits bis zur Wohnungstür – mehrfach dabei von feinsten Sammeltassenporzellan am Hinterkopf getroffen – dann… ja dann könnte ich eben jene Glastür umgehen. Aber ehrlich gesagt, ist mir das auf Dauer zu stressig… und Frau Schimmelpfand scheint langsam das feine Porzellan auszugehen. Die logische Folge: Steingut-Kaffeebecher! Ihr wisst schon – die mit den doofen Sprüchen und den Gesichtern mit Nasenknubbel. 😉 Dann wird’s hart. Dann bleibt’s wohl nicht mehr nur bei Flüchen meinerseits… dann kullern Tränen…

Naja jedenfalls nutze ich daher vorrangig besagte Glastür, welche mich heute mit ebenfalls besagtem Zettel empfing. Gibt einfach weniger Kopfschmerzen… Und ich wurde hellhörig! Sowas fehlt mir ja noch… eine Waschmaschine… Bislang gehe ich noch den umständlichen Weg, meine Dreckwäsche auf „Heimaturlaub“ zu waschen. Geht auch, aber nervt auf Dauer ein bissl. Und ist nicht sooo ungefährlich. Habt Ihr mal während 4 Stunden Fahrt 20 Paar getragene Socken im Auto… im Winter… das heißt das Auto ist beheizt! Unfassbar! Wer da durchgängig die Augen offenhalten kann, verdient höchsten Respekt. Das brennt! Meine Fresse… und mal gar nichts für Leute mit Asthma… eklisch… egal…

Ich schweife ab! Also habe ich die Gerlinde mal angerufen. Nach dem Zum-Ausdruck-bringen meines größten Beileids und einigem Herumgefloskel am Apparat hab’ ich dann auch – wie beiläufig – nach der Waschmaschine gefragt und siehe da: das Gerätchen ist noch zu haben. Steht in meinem Wohnblock in der 2. Etage… noch angeschlossen… könnte ich morgen wahrscheinlich dort abholen… dann muss ich die geschätzten 65kg nur noch bis in den Fahrstuhl und in meine Wohnung bekommen… Bandscheiben? Wer brauch‘ schon Bandscheiben!? Das krieg‘mer doch hin… die Maschine wird doch wohl noch funktionieren!? Ach klar! Frau B. wird schon nicht an kaputter Waschmaschine gestorben sein… hoffichma… weiß jemand, was beim Trennen einer Waschmaschine vom Wasser beachtet werden muss? Und beim Transport? Mussma da nich’ vorher noch Wasser aus der Maschine lassen? Naja nich’ wundern, wenn mein morgiger Blogbeitrag von Überschwemmung im Treppenhaus handelt. Vielleicht hat Frau Schimmelpfand auch noch’ne Schüssel oder so… Ach nee – hoffentlich nich‘… :mrgreen:

Nachtrag 00:12 Uhr

Gerade im Postfach:

Datum: Mon, 20 Nov 2006 23:54:18 +0100
Von: Weißwurstuni
Betreff: WaMa Lotse

Hi Tom,
Hab gerade den WaMa-Eintrag gelesen. Also wenn du noch nen Tag warten kannst, dann stelle ich mich persönlich und ganz frei als Lotse zur Verfügung. Ich feuere dich im Hausflur an und reiche dir isotonische Getränke!

Sag bescheid,
Uni

Sonst noch wer Lust? Zum Anfeuern und Getränkereichen? Bei ausreichender Anzahl Fans würde ich mich dazu überreden lassen, die WaMa die 6 Etagen (vom 2. in den 8.) in meine Wohnung durch’s Treppenhaus zu buckeln. Aber nur wenn im 5. eine Verpflegungsstation aufgebaut wird. Gasgrill reicht – muss nich’ immer Thüringer Holzkohle sein. Wer macht Livemusik? Und im 4. bitte vorher die Wohnungstür von Frau Schimmelpfand zunageln… oder besoffen machen… Frau Schimmelpfand – nicht die Tür. Bei dieser Gelegenheit böte es sich in einem unbeobachteten Moment außerdem an, alle schweren Gegenstände aus ihrer Wohnung zu entfernen. Danke!
Und bitte beachten: ist auf übermorgen verschoben! Mir ist nämlich eingefallen, dass ich morgen Abend noch an einer anderen Front zu kämpfen habe: is’ wieder Firmenkartrennen. Nachdem ich beim letzten (und meinem ersten) Mal so grandios alle hinter mir gelassen haben, fährt morgen der alte Dauersieger wieder mit. Dummerweise ist das der Herr, der sein Büro in der Firma direkt neben meinem hat und sozusagen mein Mentor war/ist. Was soll’s!? Wer braucht schon ein angenehmes Arbeitsklima, wenn man verbissen auf der Rennstrecke Kämpfe austragen kann. Werde von meinem grandiosen Triumph morgen berichten… benebelt von der Champagnerdusche… alkoholfrei versteht sich… 😆

Diesen Artikel bookmarken:

Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Digg
  • del.icio.us
  • Technorati
  • Furl
  • StumbleUpon
  • Reddit
  • Webnews
  • MisterWong
  • Y!GG
  • Spurl
  • Bloglines
  • Google Bookmarks

5 Kommentare    ·    hier schreiben
  1. Kommentar:
    Fatal error: Call to undefined function comment_subscription_status() in /www/htdocs/w00c005e/zappelfillip_de/wordpress/wp-content/themes/zappelfillip/comments.php on line 53