Danke!

Rubrik:  in eigener Sache  ·  Autor:  Zappelfillip21. Dezember 2006, 01:12 Uhr

Lieber Herr Möbelpacker,

und lieber Herr Kollege vom Möbelpacker, der Du – nach meiner Nase – gestern Abend wohl ein bissl zuviele „Edle Tropfen in Nuss“ genascht hast… Du Schelm… ๐Ÿ˜‰ Also die Herren: Ich möchte mich bedanken und irgendwie auch gleich entschuldigen, dass ihr das hier

Riesensofaeinzelteile

und noch viel mehr hier hochschleppen musstet

Treppenhaus - 8 Stockwerke

Ich weiß Euren Schweiß zu schätzen, kann durchaus auch Euren Gram nachvollziehen, ob der Tatsache, dass ich in einem 8-geschössigen Wohnblock ausgerechnet im 8. Stock wohne. Aber ganz ehrlich: Ich kann fast gar nix dafür, dass der Fahrstuhl so unfassbar klein ist, dass mein bestelltes Riesensofa da selbst in 2 Teile zerlegt nich’ reinpasst. Aber wie gesagt: ich fühle mit Euch. Und immerhin, genau dafür habe ich die 64 โ‚ฌ für die Lieferung in die Wohnung bezahlt. Bis vor die Haustür wäre zwar bill’scher gewesen, aber hätte ich das Ding alleine hochschleppen sollen!? Nüschd gibt’s! Man hätte mich ja ausgelacht. Is‘ schon gut so…

Dafür hat wiedermal ein kleines bisschen mehr Gemütlichkeit Einzug gehalten. Und nun schaut’s Euch an!

Meine Neuerwerbung

Also Jungs, danke nochma’ und das nächste mal gibt’s zur Belohnung dann auch ein Mongscherrie. Versprochen!

*cut*

So und nun zu Euch, liebe Leser! Zugegeben, das Sofa ist ein ordentlicher Karwenzmann und sicher auch ein bissl groß für das Zimmer aber ach… das ist schon super so. Ein richtiger Lümmelhaufen eben… urstbequem… Jetzt fehlt noch der große Teppich und die Kolonialstilmöbel. Lampen habe ich auch zum Teil schon schöne dran und die bestellten Vorhänge in Afrikaoptik kommen morgen. Es geht voran!
Jaja, Ihr habt schon recht: irgendwie habe ich nicht mehr so richtig viel zu erzählen. Der Kopf ist leer, die Finger schwer… Klar könnte ich von meinem gestrigen Tankstellenerlebnis berichten. Und warum der Tankwart wollte, das ich eines anderen Rechnung bezahlen sollte… oder wie ich in der U-Bahn bei Schwarzfahren erwischt wurde… aber dann eigentlich doch wieder nicht erwischt… ich könnte von jeder einzelnen Schraube erzählen, die ich unter Flüchen hier in den Beton meiner Behausung jage… oder dem beschissenen DVB-T Empfang in meinem Bunker. Aber ach… ich kann mich nicht mehr aufraffen, vieles ist einfach zu banal und viel zu oft fehlt die Motivation… also quasi immer. Ich bin sowieso erstaunt, dass ich das Bloggen so lange durchgehalten habe. Alle anderen Hobbies oder Dinge in meinem Leben, für die ich mich schlagartig begeistern konnte, waren schneller wieder durch, als ich mir Zähne putze. Der Wellensittich, den ich als Kind so gern haben wollte, hat mich nach einer Woche Anwesenheit auf meinem Schrank schon so genervt, dass ich ihn am liebsten hinter dem Schrank eingeklemmt hätte. Die Angel, die ich mal gekauft habe, wurde genau einmal ausgeworfen – und das war von meinem Hochbett im Kinderzimmer aus in eine Schüssel voller Wasser. Gefangen habe ich dabei übrigens nichts. Außer eine Schelle von meiner Mutter, weil die die Schüssel für ein Fußbad gesucht und nicht gefunden hat. Insofern…

Nein aber nochma ein wenig ernst: in der Vergangenheit habe ich mein Blog ja durchaus sehr persönlich geschrieben… und sehr intim… habe den Reißverschluss meiner Brust oftmals ganz weit runtergezogen, die Klappe in meinem Kopf genauso weit aufgerissen und jeden hier an meiner Gefühls- und Gedankenwelt teilhaben lassen… ob er wollte oder nicht ๐Ÿ˜‰ Das will ich aber nicht mehr tun. Es war zuviel des Guten… irgendwie… es lesen einfach mittlerweile zuviele Leute hier, die ich persönlich kenne. Auf der anderen Seite bleibt mir allerdings auch nicht mehr viel, über das es sich dann noch zu schreiben lohnt. Verstehter? Damals habe ich angefangen zu schreiben, weil ich es interessant fand, später mal lesen zu können, was in meinem Leben passiert ist. Und das irgendwie cooler als auf Papier in ein Tagebuch. Web 2.0 ehmd. Aber jetzt… In den letzten Monaten habe ich gemerkt, dass es einen – zugegebenermaßen für mich sehr lange unbewussten – Grund gab, zu bloggen. Und ich glaube, das war ein nicht unerheblicher Grund, überhaupt erst damit anzufangen. Ich denke, es gab da jemanden von dem ich wollte, dass er weiterhin an meinem Leben teilhat, erfährt was ich tue – ebenfalls ob er wollte oder nicht. Denn ich wusste, dass er irgendwann über das Blog stolpern würde. Diesen Grund gibt es nicht mehr und damit ist ein weiteres Stückchen Motivation gegangen. Tja und daher diese Leere im Blog. Vor einem Monat hatte ich mich ja sogar mal wieder aufgerafft. Aber was draus geworden ist… naja ihr sehr selbst ๐Ÿ˜‰ Wenn ich schreibe, dann bestenfalls noch von Möbeln. Selbst alle Werbeanzeigen im Blog beinhalten mittlerweile nur noch Möbelthemen :mrgreen:

Apropos Werbung: ich wollte mich auch noch bei Euch bedanken. Erstens weil Ihr die Anzeigen ertragt (bis vor ein paar Monaten hätte ich mich mit Händen und Füßen gewehrt, mir hier mein Blog mit Werbung zu verschandeln) und zweitens weil Ihr mir damit quasi meine Küche bezahlt. Zumindest im letzten Monat entsprachen die Einnahmen nämlich etwa dem, was die Bank mir an Rate für besagte Küche abzieht. Insofern doch ein Grund, das Blog nicht vom Netz zu nehmen. ๐Ÿ˜‰ Und ab und an bekomme ich bestimmt auch mal einen Schreibflash. Dann trommeln schlagartig innerhalb kürzester Zeit viiieeele blogbare Erlebnisse und Themen auf mich ein… um dann im nächsten Moment für Wochen einen weiten Bogen um mich zu machen. ๐Ÿ™„

Tja, und was bleibt jetzt noch weiter zu sagen? Vielleicht eines:

Im Eingangsbereich meines Wohnblocks hängt an der gläsernen Zwischentür wieder ein Zettel. Ich sag’s mal so: Braucht noch wer ’ne Waschmaschine?

Hausaushang 2

Jaja – ist pietätlos, ich weiß…

Diesen Artikel bookmarken:

Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Digg
  • del.icio.us
  • Technorati
  • Furl
  • StumbleUpon
  • Reddit
  • Webnews
  • MisterWong
  • Y!GG
  • Spurl
  • Bloglines
  • Google Bookmarks

16 Kommentare    ·    hier schreiben
  1. Kommentar:
    Fatal error: Call to undefined function comment_subscription_status() in /www/htdocs/w00c005e/zappelfillip_de/wordpress/wp-content/themes/zappelfillip/comments.php on line 53