Maifeuer

Rubrik:  MoBlog  ·  Autor:  Zappelfillip30. April 2006, 19:46 Uhr

MoBlog-Bild

Das wird heute Nacht ein schööönes Feuerchen geben. Herrlich! Für mich, zum Stamme der verkappten Pyromanen gehörend, ein wahres Fest ;-) Hoffentlich regnet es nicht. Man beachte bitte den Größenvergleich Holzhaufen – Mensch…

 

Vielen Dank,…

Rubrik:  Gegrinst  ·  Autor:  Zappelfillip29. April 2006, 15:18 Uhr

Bravo Boy

…liebe Bravo für diese unterhaltsamen Minuten. Ich habe Blasen gelacht! Fast hätte ich eingepullert (der Satz ist nur so für die Suchmaschinen ;)). Hatte ich eigentlich mal erwähnt, dass ich ebenfalls kurz nach der Wende für einige Zeit Bravoabonnent war? Das waren noch Zeiten… Allerdings habe ich keine Brieffreundin gesucht – ich schreibe ja nicht gern – aber ich war immer hochglücklich, wenn mal wieder ein David Hasselhoff-Poster drin war. Tjaja so war’s…

 

Sandra will’s wissen

Rubrik:  Erlebt  ·  Autor:  Zappelfillip29. April 2006, 14:06 Uhr

Betreff: Mediadaten

Sehr geehrter Herr Köhler,

wir freuen uns, dass Sie auf Ihrer Seite über den AXE Click TV-Spot
berichtet haben.
Können Sie uns Ihre Visits und PIs zusenden? Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Sandra S.
Hoeppner public relations GmbH

Sorry – nö! In Zeiten des großen Abmahnwahns kriegt keiner einfach so irgendwelche Statistikdaten von mir – erst recht nicht ohne auch nur den Ansatz einer Begründung oder Erklärung. Bestenfalls mit richterlichem Beschluss und auch dann nur von meinem Webhoster. Ich hab keine Statistikdaten :D Wer weiß, was da sonst wieder kommt… Und überhaupt: ich bin einer der Leute, die nicht wissen, was der Unterschied zwischen Visits und Page impressions ist, es sei denn ersteres sind die einzelnen (verschiedenen) Besucher und letzteres alle Seitenaufrufe. Dann wäre ich doch ein wenig gebildet.

101 Feedleser gesternApropos Statistik: kurz erwähnenswert ist, dass wir – also ihr und ich gemeinsam – gestern erstmals die magische Mauer von 100 Feedlesern geknackt haben… sagt Feedburner. Die Leserkurve hat sich lange hartnäckig geweigert, dies zu tun aber nun ist es geschafft. Wobei ich an dieser Stelle auch mal ein wenig Protest loswerden muss: ist es wirklich erst notwendig gewesen, dass ich hier meinen Moglipopo und den dürren Bauch veröffentliche, um ein paar neue Leser zu gewinnen? Unglaublich! Ihr sollt meine unfassbar guten, toprecherchierten und toternsten Beiträge honorieren und nicht den Hintern ;) Wenn ich mich nicht schämen würde, könnte ich jetzt sagen »Sex sells!« aber das ziemt sich nicht für mich. Naja hauptsache ihr seid da – und mit etwas Glück gibt’s jetzt auch keine Nachtarbeitsartikel mit immer dem gleichen Inhalt nicht mehr… bis zu nächsten Projektende… müsste dann irgendwann Mitte Juni sein, denke ich ;)

Entwickler der Feedleser seit Anfang November 2005

 

Ich weiß,…

Rubrik:  Erlebt  ·  Autor:  Zappelfillip29. April 2006, 02:07 Uhr

…es interessiert hier kein Schwein mehr, aber ich habe es endlich geschafft! 1:41 Uhr – ich bin zum dritten Mal in dieser Woche nach 1 noch auf Arbeit. Aber nach heute wieder einmal 16:30 Stunden reiner Arbeitszeit habe ich den englischsprachigen Bericht meines ersten Projektes fertig. 65 Seiten… So darf und kann das aber nicht weiter gehen. Ich hab tatsächlich in dieser Woche exakt 72 Stunden gearbeitet, was mal eben der doppelten sonst so in Deutschland üblichen Arbeitszeit entspricht. „Leben“ kann man das im Endeffekt nicht mehr nennen. Mir reicht’s! Ich hätte nicht gedacht, dass es sooo viel Arbeit ist. Dabei kann ich mir wirklich nicht vorwerfen, vorher nix getan zu haben. Aber so ein Bericht bzw. die Testauswertung ist doch ordentlich aufwändig. Naja und das ganze in englischer Sprache tut natürlich sein übriges. Ich hab absolut kein Bock mehr. Null soziale Kontakte außerhalb der Arbeit. 8 Uhr das Haus verlassen und gegen halb 2 morgens wieder zuhause. Das schlimme dabei ist, ich hatte die letzten Tage nicht einmal ein vernünftiges Ahmbrot. Im Prinzip habe ich 4 Tage nur vom Mittagessen gelebt. Und einer Brezel täglich. Mal abgesehen, von dem kleinen Vesper gestern nach der Ankunft zuhause (siehe vorheriger Beitrag). Und der Mist: ich werde diese Stunden wahrscheinlich nicht einmal abbummeln können, weil wir einfach viel zu viel zu tun haben. Kann man schon „Ersticken in Arbeit“ nennen. Wo ist nur diese scheiß Wirtschaftflaute!? Wir merken überhaupt nix davon, dabei wäre mir sie gar nicht mal so unrecht… etwas zumindest. ;) Nur so, dass ich nicht sooooo viel mehr als meine regulären 8,5 Stunden machen müsste. Die Alternative wäre gewesen, dass ich die nächsten 3 Tage auch noch gearbeitet hätte, aber das Wochenende und den Feiertag wollte ich mir auch nicht nehmen lassen. Also alles in allem Schnauze voll, der Bauch rumort, ich habe wahrscheinlich wieder etliche Kilo abgenommen und sehe ganz hager aus und keine Frau guckt mich mehr mit‘n Arsch an. Naja was soll’s!? Dafür hab ich ja meinen Hintern gezeigt. :D Und Frauen sehe ich ja sowieso nicht mehr… außer unserem Kantinenpersonal. So ist das halt in einem Ingenieurbüro… Geil! Ich kann ja sogar nachts um 2 noch richtige Schenkelklopfer bringen. Ich glaub, ich werd schon langsam weich in der Birne und bin bestimmt auch unterzuckert. Ich trink erstmal nen Schluck Cola. Prost! Ich sollte heimfahren. Bettzeit! Was mach‘ ich am Wochenende? Hmm… gute Frage! Viel schlafen, glaub ich… und beten, dass es ruhiger wird… und ich mich wieder als Mensch fühlen kann… Diplomarbeit war fast Entspannung dagegen… Eigentlich schon ein scheiß Leben… so bissl… ich gäbe einiges für so einen Nullachtfuffzehnjob… So projektbasiertes Arbeiten ist schon heftig… naja… ich labere nur noch rum… liegt an der Einsamkeit hier. Bin ja schon lange der letzte. Alle schon im Wochenende. Nur der Herr Köhler muss ja uuunbedingt noch. Was für ein Scheiß! Und überhaupt: warum führe ich hier Monologe und bin nicht schon lange auf der Heimfahrt? Bin eigentlich gar nicht so richtig müde. Aber andererseits will ich auch nicht, dass sich mein Rhythmus verschiebt… wäre mistikacki… Wie war Eure Woche so? Ich konnte ja nichtmal Blogs lesen. Ach was für ein Scheiß! Allein in der Großstadt und keine Aussicht auf Änderung, weil nur am Arbeiten. Wie lange hält man sowas aus? Naja ne Weile ginge schon noch. Hab mich eigentlich auch schon ans Alleinsein gewöhnt. So und nun? Jetzt könnte ich dann eigentlich los… Und wehe auch nur einer hat den Mist bis hierher gelesen… Der is’ wahrscheinlich schon genauso plemplem wie ich… :-P Ich geh‘ ins Bett… Wetten mein Auto ist das letzte in der Tiefgarage… und wetten ich suche nachher wieder ewig nach nem Parkplatz!? Brechreiz sag ich euch! Maximal! War schonmal jemand in dem neuen Aquariumsdingensbumens im Olympiapark? Wie isses so? Ich würds mir ja mal anschauen, wenn ich da nicht stundenlang anstehen muss. Hätte ich ja gar keine Zeit für. Oder ich nehme mir Arbeit mit zum anstehen. Brauch ich erstmal nen Laptop. Ach so ein Kack. Braucht kein Schwein! Ich hau ab. N8!

 

Nachts…

Rubrik:  Erlebt  ·  Autor:  Zappelfillip28. April 2006, 01:50 Uhr

…dreiviertel 2, sechzehneinhalb Stunden gearbeitet, ich esse endlich Ahmbrot, sitze schon im Schlafgewand, muss aber eigentlich noch duschen und habe immerhin noch knapp 6h Schlaf. Die 70h-Woche schaffe ich ja sowas von locker. Aber mit etwas Glück, habe ich am Wochenende frei. Ich sache nix mehr! Bin knülle! Nacht!

 

Lang war’s

Rubrik:  Erlebt  ·  Autor:  Zappelfillip26. April 2006, 02:06 Uhr

mueder Tom8:30 Uhr gestern auf Arbeit gewesen habe ich selbige heute um 1:11 Uhr verlassen. Trotz einer halbstündigen Mittagspause kann man das durchaus als anstrengenden Arbeitstag bezeichnen. Zugegebenermaßen habe ich mir das bis vor 2 Monaten nicht ganz so vorgestellt, aber was soll’s… Wat mutt, datt mutt! Und ich bin sogar noch nichtmal sooo müde und kaputt, wie man es vielleicht erwarten mag. Nichtsdestotrotz gehe ich jetzt schleunigst ins Bett, denn der Niederschlag wird mich garantiert spätestens morgen früh erreichen. Mann, mann, mann – wenn ich mir vorstelle, dass es noch gar nicht so lang her ist, dass ich ein verdammt fauler Sack war. Das brauch ich mir ja nun gar nicht mehr nachsagen lassen… ;)

 

powered by Wordpress
 Anmelden