Anstehen

Rubrik:  Erlebt  ·  Autor:  Zappelfillip14. September 2006, 00:55 Uhr

Anstehen!Als ich gestern, um mal wieder ein wenig Nahrung einzukaufen, Nähe des Rotkreuzplatzes eine große Kreuzung überqueren wollte, fühlte ich mich unvermittelt an meine Kindheit erinnert. Ihr wisst ja bereits, dass ich vom Osten nach München rübergemacht hab’ – also einer von drü‘m bin. Als ich da aber heute die rote Ampel erreichte, entdeckte ich ein Stück Heimat und konnte mir ein Schmunzeln und das reflexartige Handykamerazücken nicht verkneifen. Da hatte sich doch tatsächlich auf dem Radweg eine durchaus ansehnliche Schlange wartender Radfahrer an ebengenannter roter Ampel gebildet. Unglaublich! Die hatten sich wirklich alle fein säuberlich wie auf einer Perlenkette aufgereit – einer nach dem anderen. Es waren sogar noch mehr, aber alle habe ich nicht auf das Foto bekommen.
Als guter Ossi fühlte ich plötzlich den schier überwältigenden Drang, mich in die Schlange einzureihen. Schließlich sagte mir meine Erfahrung:

„Wo eine Schlange ist, da musst Du Dich auch anstellen. Am Ende dieser muss es irgendetwas Tolles geben.“

Natürlich sah ich am Ende der Reihe die Ampel und mein Verstand sagte mir auch, dass dies der Grund für die Bildung der Wartekonstellation sein musste – mein Herz rief jedoch unüberhörbar: BANAAAANEN, KUBAORANGEN (nur Eichenborke war trockener), ZEMENTSÄCKE, TOILETTENSCHÜSSELN… Instinktiv wollte ich schon meinen Bruder, meine Schwester, Oma, Opa und Väterchen anrufen, damit sie schnell kommen und sich auch noch anstellen können. Meinen Rucksack hatte ich in Gedanken ebenfalls schon gecheckt, ob wohl genug des zu ergatterten Gutes hineinpassen würde. Doch bevor ich dann der Peinlichkeit ausgesetzt war, mich tatsächlich als Fußgänger in die Fahrradschlange einzureihen, wurde die Ampel glücklicherweise wieder Grün und die Schlange setzte sich in Bewegung. Bin noch ein Stück hinterhergerannt und hab mir dann zur Beruhigung Chiquitas gekauft…

 

Keine Lust…

Rubrik:  in eigener Sache  ·  Autor:  Zappelfillip12. September 2006, 18:11 Uhr

…derzeit… und einfallslos… und viel zu tun… und Stress… ach, is ja das gleiche… Arbeit, Arbeit, Arbeit, Wohnung, Umzug, kränkeln… Daher Lachsalven, -falten und „voyeuristische“ Befriedigung bitte temporär woannersch holen. Wo weiß ich auch nicht. Aber vielleicht geht’s morgen auch schon weiter. Wer weiß das schon…

 

1989 (Musikvideos der Jahrescharts)

Rubrik:  Musikvideos  ·  Autor:  Zappelfillip10. September 2006, 22:10 Uhr

Hitflip: Bücher, DVDs, Spiele & Musik-CDs tauschen

Deutsche Jahrescharts 1989

  1. Looking For Freedom – David Hasselhoff (andere Version, Remix, Live)
  2. Das Omen (Teil 1) – Mysterious Art
  3. The First Time – Robin Beck (Live)
  4. The Look – Roxette (andere Version, Live, Live)
  5. Lambada – Kaoma
  6. Like A Prayer – Madonna (Remix, 12″ Remix, Live, Live)
  7. Swing The Mood – Jive Bunny & The Mastermixers
  8. She Drives Me Crazy – Fine Young Cannibals (andere Version, 12 inch Remix)
  9. The Way To Your Heart – Soulsister (andere Version)
  10. Don‘t Worry Baby – The Everly Brothers & The Beach Boys
  11. Something’s Gotten Hold Of My Heart – Marc Almond & Gene Pitney (Live)
  12. Lullaby – The Cure (Acoustic, Live)
  13. Americanos – Holly Johnson
  14. French Kiss – Lil Louis (Live)
  15. Eternal Flame – Bangles (Live)
  16. Twist In My Sobriety – Tanita Tikaram (Remix)
  17. Straight Up – Paula Abdul (Lice, Live Medley)
  18. Love Is A Shield – Camouflage
  19. Ballad Of The Streets (Belfast Child) – Simple Minds (Live)
  20. Orinoco Flow – Enya (Live)
  21. Buffalo Stance – Neneh Cherry (andere Version, Live)
  22. Bring Me Edelweiss – Edelweiss (andere Version, Live
  23. Tell It Like It Is – Don Johnson
  24. Pump Up The Jam – Technotronic & Felly
  25. Manchild – Neneh Cherry
  26. In The Air Tonight – Phil Collins (andere Version, Live)
  27. Funky Cold Medina – Bayernpower
  28. Blame It On The Rain – Milli Vanilli (andere Version)
  29. Room With A View – Tony Carey
  30. Back To Life – Soul II Soul (andere Version, Live, Live)
  31. Love Train – Holly Johnson
  32. Express Yourself – Madonna (Live, Live, Live, Live, Live, Live Mix)
  33. Girl I‘m Gonna Miss You – Milli Vanilli
  34. Two Hearts – Phil Collins
  35. If Only I Could – Sydney Youngblood
  36. Big Fun – Inner City
  37. Kokomo – Beach Boys (Live)
  38. Good Life – Inner City
  39. Stop! – Sam Brown
  40. Sealed With A Kiss – Jason Donovan
  41. The Best – Tina Turner (Special Version, Live, Live, Extended Muscle Mix)
  42. Ride On Time – Black Box
  43. What A Wonderful World – Louis Armstrong
  44. Cinderella – Geoffrey Williams
  45. You Got It – Roy Orbison (Live)
  46. Teardrops – Womack & Womack
  47. I Want It All – Queen
  48. Keep On Moving – Soul II Soul
  49. Batdance – Prince
  50. Ferry ‚cross The Mersey – The Christians, Holly Johnson, Paul McCartney, Gerry Marsden (andere Version, uralt)
  51. Innocent – Mike Oldfield (Live acoustic)
  52. It’s Alright – Pet Shop Boys (andere Version)
  53. Help! – Bananarama & Lananeeneenoonoo (nicht vollständig)
  54. Licence To Kill – Gladys Knight
  55. Good Thing – Fine Young Cannibals (andere Version)
  56. This Time I Know It’s For Real – Donna Summer (andere Version, andere Version, Live, Live, Live, Live)
  57. Smooth Criminal – Michael Jackson (Moonwalker Version, eXtreme Remix)
  58. Jack To The Sound Of Underground – Hithouse
  59. Brand New Toy – Jeremy Days
  60. Especially For You – Kylie Minogue & Jason Donovan (Live, Live)
  61. Ordinary Lives – Bee Gees (andere Version, Live)
  62. I Beg Your Pardon – Kon Kan
  63. Baby don‘t Forget My Number – Milli Vanilli (andere Version)
  64. A Groovy Kind Of Love – Phil Collins
  65. We‘ll Be Together (‚89 Remix) – Sandra (andere Version)
  66. Wild Thing – Tone Loc
  67. Mein lieber Mann – Hanne Haller
  68. Take Me To Your Heart – Rick Astley
  69. Kiss – The Art Of Noise & Tom Jones (andere Version, Live)
  70. Too Many Broken Hearts – Jason Donovan
  71. Ain‘t Nobody – Rufus & Chaka Khan (andere Version)
  72. Save All Your Tears – Robin Beck
  73. Toy Soldier – Martika
  74. Irgendwann, Irgendwo, Irgendwie – Jürgen Drews
  75. Wee Rule – The Wee Papa Girl Rappers
  76. Personal Jesus – Depeche Mode (Live, Live, Live, Live Projection, Live, Live, Live, Live, Live)
  77. Patrona Bavariae – Original Naabtal Duo
  78. Der Eiermann – Klaus & Klaus
  79. Left To My Own Devices – Pet Shop Boys (Live, Live, Live)
  80. My Prerogative – Bobby Brown (mit Britney Spears, Live, Live, Live)
  81. French Kiss – Honesty ‚69
  82. Around My Heart – Sandra (Live)
  83. Downtown ‚88 – Petula Clark (Live)
  84. Is Everybody Happy – David Hasselhoff
  85. Don‘t Talk Dirty To Me – Jermaine Stewart
  86. It’s Only Love – Simply Red
  87. Me Myself And I – De La Soul (Live, Live)
  88. If You Don‘t know Me By Now – Simply Red
  89. Everything Counts – Depeche Mode (Live, Live, Live, Live)
  90. Samuraj – Nino de Angelo
  91. Stand Up For Your Love Rights – Yazz
  92. Hand On Your Heart – Kylie Minogue (Heartache Mix, Live, Live)
  93. Lady In Black – Bad Boys Blue
  94. I Don‘t Want A Lover – Texas
  95. The Challenge – Chris Thompson
  96. Crackers International (Stop!) – Erasure
  97. Keine Angst, hat der Papa mir gesagt – Stephan Remmler
  98. Bitte Bitte – Die Ärzte (andere Version)
  99. Ain‘t Nobody Better – Inner City
  100. That’s The Way Love Is – Ten City

 

Marathon-Möbeltour

Rubrik:  Abenteuer München  ·  Autor:  Zappelfillip9. September 2006, 08:46 Uhr

Toms Möbel-MarathonEinen wunderschönen guten Morgen, liebe Freunde! Wochenende, Tom-typisch spät ins Bett und dafür recht früh wieder rausgekrochen. Naja, wir wollen ja nicht etwa soetwas wie Entspannung aufkommen lassen, sonst fällt das Auf-Arbeit-gehen am Montag nur noch schwerer. ;)
Heute steht nun meine angekündigte Pilgerfahrt Marathon-Tour durch Münchens Einrichtungs- und Möbelhäuser auf dem Plan. Halten wir noch einmal die Zielsetzung fest, damit ich sie selbst nicht aus den Augen verliere: 1. nach einer Kompaktküche bzw. einem Küchenblock für meine zukünftige… naja Küche halt… schauen… mit Geschirrspülmaschine! 2. Ham‘ Sie lange Betten für lange Menschen? 3. Nix kaufen! 4. Papamobil rammen, falls ich es sehe. Geht mir nämlich auch schon seit Tagen auf die Ketten. Machen die ein Theater hier, sach‘ ich Euch. Nich’ zu ertragen! Im Radio geht’s um nix anderes mehr und „ach wie sehr wir uns doch alle freuen“, Innenstadt komplett abgeriegelt, Verkehrschaos vorhergesagt. Und alles nur wegen ’nem weißhaarigen Opa mit lustiger Mütze und als wäre das nun sowas dolles. Unfassbar! Ich meine, der kann gern jederzeit kommen – keine Frage! Ich koche auch… von mir aus auch Nudeln, dasser sich wie bei sich da unten zuhause fühlt… Aber dieses Tohuwabohu… neee!

Naja, die Gesamtstrecke beträgt übrigens ca. 135 km… wenn nix unterwegs abgesperrt ist… und ich nach dem Rammen des Papamobils erfolgreich flüchten kann. Ansonsten kommt die Strecke Polizeistation – Untersuchungsgefängnis – Geldautomat zum Kautionabheben – zurück zum bezahlen noch dazu. Also jetzt noch duschen, Haare windschnittig stylen und dann kann’s losgehen. Ich nehme vorsichtshalber meinen Schirm mit. Wer weiß, gegen wen ich mich durchsetzen muss… Vielleicht moblogge ich auch ein bissl von unterwegs. Schaumerma…

 

Damals war’s…

Rubrik:  in eigener Sache  ·  Autor:  Zappelfillip8. September 2006, 23:16 Uhr

Ach kommt – früher war auch nicht alles schlecht…

Hmm… okay, nochmal: früher war nicht alles besser…

Davor allerdings auch nicht…

Und noch etwas früher? Wohl erst recht nich‘…

Naja, red‘mer nich’ drüber! Danke…

Übrigens möchte ich an dieser Stelle festhalten, dass sich sogar mit dem Aussehen des letzten Bildes eine Frau in mich verliebt hat. Mannomann, was muss ich für einen tollen Charakter haben! :grin:
Allerdings sah ich so nicht lange aus. Einfach mal spontan alle Haare abrasiert und dann gleich wieder wachsen lassen.

 

Heute Mittag gesucht

Rubrik:  Gegrinst  ·  Autor:  Zappelfillip8. September 2006, 13:56 Uhr

Ach Freunde, meine Mittagspause war gerettet, als ich nach einem üppigen Mahl (die Möhrchen waren noch gefroren) einen kurzen Blick in die Statistik meines Blogs warf und da wiedermal über eine äußerst kuriose Suchanfrage stolperte. Endlich mal wieder was Lustiges und nicht so schmuddelig angehaucht wie sonst. Ich habe lachen müssen. Herrlich! Finde es faszinierend, wie manche Menschen mit Suchmaschinen umgehen, weil sie noch nicht verstanden haben, dass diese eben nur Maschinen sind und damit auch nur so gut funktionieren wie brauchbare Suchanfragen eingegeben werden. Scheinbar stellen sich einige Leute Google & Co. als Orakel vor, dem man eine richtig ausformulierte Frage stellen kann oder noch besser – wie im folgenden Fall – dem man einen semantischen „Suchbefehl“ gibt. Aber seht selbst:

such eine seite wo frauen einen mann kennen lernen wollen so ihm alter von 16 bis 17 telefonnummer steht dabei

Wiedermal eine kurze, knackige Anfrage… beginnend mit dem Befehl „such“… und der zurückhaltenden Erwartung, dass auch gleich eine Telefonnummer angeboten wird ;) Manche Menschen sind so herrlich anspruchslos :grin:

Dieser Artikel ist übrigens meinem alten Freund Weißwurstuni gewidmet, der nur noch für meine Suchanfragen lebt und immer so herrlich lacht :mrgreen:

 

powered by Wordpress
 Anmelden