Impfkram

Rubrik:  Abenteuer München  ·  Autor:  Zappelfillip26. Februar 2007, 23:14 Uhr

Heute habe ich in der Apotheke meines Vertrauens… ach Käse! So ein Geschleime… Phrasendrescherei das! Es war einfach nur eine, die zu normalen Zeiten geöffnet hatte… da gibt’s hier nich’ so viele*… Also jedenfalls habe ich die erste Dosis Hepatitis-A- und -B-Impfstoff geholt. Hepatitis-A- und -B-ImpfstoffSo’ne Fertigspritze, die man mit zu seinem Arzt nimmt, um sie sich setzen zu lassen. Zwei werde ich davon vor meiner Reise bekommen und eine noch danach, welche mir dann einen langjährigen Schutz vor dem Kram gewährt. Kurzzeitig schwindlich wurde mir – auch eben mit meinem Kontostand im Hinterkopf – allerdings bei Bekanntgabe des Preises seitens der Apothekerin: 70,96 €! Pro Dosis… Keine Ahnung… wahrscheinlich ist da schon die spätere Chefarztbehandlung inkludiert. Bei dem Preis müsste man glatt drauf bestehen, auf Reise auch von bösen Erregern angefallen zu werden… dass der Impfstoff im Körper (bzw. die Antikörper) was tut für sein Geld. Aber selbstverständlich macht‘mer darüber keine Scherze, ich weiß! Bin auch wieder ernst jetz‘…
Nun liegt das Zeug jedenfalls noch bis Mittwoch früh in meinem Kühlschrank. Wurde auuuuusführlichst immer wieder betont, dass ich das dort lagern müsste. Von mir aus!

Was mich etwas überrascht hat: normalerweise strotzen die ansässigen kleinen Apotheken nicht unbedingt vor Vielfalt an Lagerbestand. Soll heißen, selbst wenn ich mal nur ein paar Kindermotiv-Pflaster oder Hustenbomms‘chen brauchte (ein bissl übertrieben jetzt), musste das bestellt werden. Den Hepatitis-Impfstoff hatten sie aber komischerweise gleich da. Da kam mir die Frage: Gibt es bestimmte Medikamente, die eine Apotheke immer auf Vorrat haben muss? Nur so jetz ma. Eigentlich is’ mir das ja wurscht…

*In dem kleinen Ort etwas außerhalb Münchens, wo ich arbeite, machen doch tatsächlich die Apotheken (mindestens die) über Mittag zu. Wobei „Mittag“ hier schon seeeehr frei interpretiert wird… so von halb 12 bis halb 3… kenne ich nur aus meiner Kindheit in der DDR… naja – reicher Ort hier… scheinbar… und ehrlicherweise war es auch keine mit „normalen“ Öffnungszeiten, sondern ich bin einfach nur vor meine Mittagspause hingefahren!

 

Fundstücke vom Wochenende

Rubrik:  Gegrinst  ·  Autor:  Zappelfillip25. Februar 2007, 19:29 Uhr

Panthera LeoSonntag Abend – Guten Abend! Die Herrschaften… Noch sitze ich hier in Erfurt mit einem leckeren Vanille-Senseo-Kaffee vorm Laptop, aber in ein paar Minuten fällt der Startschuss zurück gen München. Wie war Euer Wochenende? Der Frühling scheint ja nun doch langsam einzukehren. Schneeglöckchen und Kroki (falls „Krokus“ ein lateinisches Wort wäääre, dann wääääre „Kroki“ die Mehrzahl) haben wir gestern bereits im Erfurter Zoo bewundern dürfen. Dem haben wir nämlich seit längerem mal wieder einen Besuch abgestattet. Zum einen den neuen Nachwuchs im Nashorngehege anhimmeln und zum anderen hat meine Freundin gerade beruflich mit dem Zoo zu tun und daher war das in gewisser auch ein Dienstbesuch.

Gestern Abend dann eine kurze Visite in der alten Heimat Rudolstadt. Ein paar Dinge mussten wegen der anstehenden Nepalreise im April geregelt bzw. geklärt werden. Bei dieser Gelegenheit war ich auch gezwungen, einen Blick in den alten Kleiderschrank meines alten KinderJugendzimmers zu werfen. Der steht dort unbenutzt seit Jahren rum. Und ich habe so manches entdeckt, über das ich heute herzlich schmunzeln kann und einiges davon will ich Euch nicht vorenthalten.   » WEITERLESEN…

 

Weichei 2

Rubrik:  Erlebt  ·  Autor:  Zappelfillip23. Februar 2007, 08:20 Uhr

wieder erwachtMit fortschreitender Stunde kündigte es sich gestern Abend bereits an. Heute Morgen dann die endgültige Bestätigung: Doch kein Suizid – bestenfalls ein Selbstmordversuch. Wahrscheinlich aber eher eine gestellte Ohnmacht. Allerdings gut gemacht. Wahrscheinlich doch ’ne Frau! Ich denke, es ging da einfach nur um mehr Aufmerksamkeit… oder Wasser… ;-)

Einen schönen Freitag wünsche ich!

 

WOK-WM-WOK

Rubrik:  Erhascht  ·  Autor:  Zappelfillip22. Februar 2007, 23:02 Uhr

Am häufigsten auf Arbeit, gefolgt von Möbelhäusern – das hatten wir gestern bereits. Nun wollen wir die Top 3 doch mal vervollständigen. Also los – ratet! Wo treibt sich der gemeine Häuslebauer, Wohnungseinrichter, Wintergartenanbauer und Kinderzimmertapezierer außerdem die meiste Zeit rum und bekommt dabei so manchen Euro abgeknöpft? Na? … Ach Ihr wieder! Nein nicht auf der kleinen Affaire vom Kegelklub. Das ist ja nur mal so… mal kurz… weil die Mutti zuhause… und nur noch Tupperparties im Kopf hat… und überhaupt… SIE hat IHN ja angemacht… Nein ich meine OBI – die heimliche Kultstätte des deutschen Mannes. Mein Gott, einige Tage dürfte ich dort schon verbracht haben. Immer auf der Suche nach der einzig richtigen Schrauben-Dübel-Kombination für meine schwere Esstischlampe… und dem Säckchen Gips und weißer Farbe zum Verschließen des Lochs in der Decke, wenn es doch wieder nicht die richtige war. Naja Männer, Ihr kennt das ja selbst… Das danach noch benötigte Lösungsmittel zum Entfernen der weißen Farbflecken vom guten Parkett brauche ich eher nicht mehr zu erwähnen, oder!? Wasserlösliche Farbe is’ was für Mädchen! Naja Männer, Ihr kennt das ja… ;-)

WOK-WM-WOKEines Tages schlenderte ich also wieder einmal durch das weitverzweite Gänge-Labyrinth des hiesigen OBI-Marktes – das Ausleihen eines fetten Bohrhammers zum Befestigen eines Flurspiegels war mein Ziel (ich hab’ hier Betonwände) – als ich des größten Nepps seit langem gewahr wurde: der offizielle WOK-WM-WOK strahlte mich an. Was für ein Schwachsinn! So eine billige Plastebabybadewanne mit Henkeln als was Dolles verkaufen zu wollen! Tjaja… Manchmal klappt’s – manchmal nich‘. Dieser Versuch aus Scheiße Kunststoff Geld zu machen, ist dieses Jahr mangels Winter wohl zünftig in die Hose gegangen. Hier bekommt man für völlig überteuerte 30 Euro bestenfalls eine geräumige Rattenhöhle direkt für den feuchten Keller. Weder zum Rodeln (nix Schnee) noch zum Kochen zu verwenden. Bin dann aber auch schon schnell weiter… kopfschüttelnd… brauchte noch einen Gipsanrührbecher…

 

Weichei

Rubrik:  Geärgert  ·  Autor:  Zappelfillip22. Februar 2007, 19:07 Uhr

Revoluzzer!Jaja zugegeben: ’nen wirklich grünen Daumen hatte ich noch nie… bestenfalls so ganz zart grünlich angehaucht… fast pastell quasi. Aber so wie sich mir dieser Kamerad auf dem Fensterbrett heute bei der Heimkehr präsentierte, ist selbst das wohl noch ein wenig übertrieben. Dieser Revoluzzer! Ich versteh’s nich‘! Gestern sah der doch noch nicht so aus. Da gieße ich nun wirklich jede Woche pflichtbewusst meine 3 Pflanzen – der Teppichterrorist hat ja bereits das Zeitliche gesegnet – und trotzdem lässt der so die Flügel hängen. Kann eigentlich nur Suizid sein. Sieht auch fast so aus, als hätten sich seine 5 weißen Köpfe vom Fensterbrett herab hinter meine Couch übergeben. Tabletten? Kriegt maja gleich ein schlechtes Gewissen… oioioi… jetzt verstehe ich zwar, was meine Freundin mit „Floraltyrann“ meint, aber trotzdem… Weichei!

Nachtrag

Um mein letztes Fünkchen Ehre noch zu retten: schaut mal wie schön grün die Blätter links in der Vase noch sind… und wie die ihre Fasern noch wundervoll in die Höhe recken… und in der Vase is’ noch nichma Wasser ;-)

 

Köttbullar

Rubrik:  Gegrinst  ·  Autor:  Zappelfillip21. Februar 2007, 23:33 Uhr

Hier… äähm… Ihr wisst’s ja selbst: in den letzten Monaten habe ich mehr Zeit in Möbel- und Einrichtungshäusern verbracht als Paris Hilton auf dem Rücken. Und das, liebe Freunde, könnte wahrlich was heißen! Gucken hier, Anregungen holen da, vergleichen dort – und auf Betten probegelegen habe ich sogar auch! Nur auf Arbeit war ich insgesamt noch etwas länger. Aber letztlich auch nur, um dank dadurch fließender positiver (!) Geldströme überhaupt einen Grund zu haben, am zweitlängsten in Möbelhäusern zu sein. Nur gucken ist ja auch doof… für Männer…
Zuletzt war ich soooo oft im Möbel Rieger in Erfurt oder bei Segmüller in Parsdorf zu finden – es kam schon vor, dass ältliche Ehepaare mich für einen herumlungernden Verkausberater hielten und sich nach anderen Farbkombinationen für das Kanapee „Droste“ erkundigten… oder mich gleich mitnehmen wollten, weil sie mich für so einen Deko-Mohr eine Butlerfigur hielten. Naja alte Leute haben halt mit diversen Staren zu kämpfen…

Jedenfalls kam ich im Zuge dieser Mobiliarsichtungsaktionen auch nicht um das weltberühmte blau-gelbe Möbelhaus aus Schweden herum. Gibt’s ja hier in München gleich zwei davon und Erfurt hat mittlerweile auch eines. Letztlich stellte sich zwar heraus, dass dieser Einrichtungsstil und die Staubfäng… der Dekokram, den die da verkaufen, nix für mich ist. Ich mag weder den Couchtisch „KROKSHULT“ (klingt rein phonetisch schon nicht sehr stabil, oder!?), eine „GUDRUN“ kommt mir nicht ans Fenster und wenn eine Dose „FÖRSLUTA“ heißt, erinnert mich das irgendwie mehr an Filme ab 18… so rein phonetisch… Nunja und zuguterletzt brauche ich auch keine Gewürzmühle, die nach mittelalterlichem Folterinstrument klingt: „KROSSA“. Wuaaaa!!!

Aber eines haben sie wirklich drauf! Nein, nicht Köttbullar. Sie haben erkannt, wie es in deutschen Schlafzimmern zugeht. Also jenseits von prä-, post- und mittendrinehelichem FÖRSLUTA *knickknack*, Sie wissen schon *zwinkerzwinker* Der ewige Kampf der Geschlechter um den Platz im Kleiderschrank und der immer gleiche Ausgang dieses Elementarfights:

IKEA kennt sich aus...

Wehrt Euch Männer! Steht auf und kämpft! Wieder und wieder und wieder…

Ach ja, ich weiß – der Titel hat nicht viel mit dem Inhalt des Beitrags zu tun, aber als mir nach 5 Minuten immernoch nix besseres eingefallen ist, habe ich den mit halbwegs Suchmaschinenpotential genommen. Und immerhin erzähl‘ ich ja auch davon ;-)

 

powered by Wordpress
 Anmelden