Warum wurde ich nun abgemahnt?

Rubrik:  in eigener Sache  ·  Autor:  Zappelfillip22. November 2007, 22:50 Uhr

Einen großen, dicken A4-Umschlag fand ich am 26. April in meinem Briefkasten:

Unerlaubte Nutzung von Kartenrechten im Internet
Unterlassung, Schadenersatz und Auskunft
Unser Mandant: Tasso Torkel

 

Sehr geehrter Herr Köhler,

in der obengenannten Angelegenheit dürfen wir die Vertretung von Tasso Torkel anzeigen. Bla bla bla… […]

1. Unser Mandant ist Inhaber sämtlicher Nutzungsrechte an der Kartografie, bla bla bla… […]

2. Sie verwenden für Ihr Internet-Angebot Kartenmaterial aus den Stadtplänen unseres Mandanten. Das Einprogrammieren eines Kartenausschnittes aus den Stadtplänen unseres Mandanten ist kostenpflichtig und darf nur unter Abschluss eines Lizenzvertrages erfolgen. Bla bla bla… […]

[…] Wir haben Sie daher aufzufordern, die Karte unseres Mandanten umgehend von Ihrer Webseite zu nehmen. Zur Beseitigung der Wiederholungsgefahr haben wir Sie zudem aufzufordern, die beigefügte Unterlassungserklärung bis spätestens 09.05.2007, hier eingehend, abzugeben. Nach fruchtlosem Verstreichen der Frist würden wir unserem Mandant die Inanspruchnahme gerichtlicher Hilfe empfehlen. Aufgrund Ihres Rechtsverstoßes sind Sie daneben auch verpflichtet, die Kosten unserer Inanspruchnahme gem. der beigefügten Kostennote zu tragen.

3. Daneben steht unserem Mandanten eine entgangene Lizenzgebühr als Schadenersatz mindestens in der Höhe zu, die Sie auch bei einer vertragsgemäßen Nutzung hätten zahlen müssen.
Zur Vermeidung eines Rechtsstreites bieten wir Ihnen an, dass Sie für die bisherige Nutzung an unseren Mandanten einen Betrag in Höhe von € 362,62 zahlen. Die Höhe des Schadensersatzes entspricht der veröffentlichten Preisliste im Internet.

Der Preis setzt sich wie folgt zusammen: Sie nutzen den Kartenausschnitt in zwei Vergrößerungsstufen bzw. Darstellungsvarianten. Bla bla bla… […] Sie erhalten in der Anlage eine entsprechende Erklärung mit der Aufforderung, diese ebenfalls bis 09.05.2007, hier eingehend, abzugeben und den Schadenersatz innerhalb von 10 Tagen auf unser oben genanntes Konto zu überweisen.

Die Zahlung des Schadenersatzes enthebt Sie nicht von der Abgabe der Unterlassungserklärung und der Übernahme der bei uns entstandenen Rechtsanwaltskosten.

4. […] Weitere 4 Seiten Rechtsblablabla und ein Bild dieses Blogs…

» WEITERLESEN…

 

Nix gesehen, gehört, erzählt…

Rubrik:  Ich+Ich+Ich  ·  Autor:  Zappelfillip22. November 2007, 13:40 Uhr

lang nicht gesehen, nicht gehört, nicht gesprochen

Jaja ich weiß, ziemlich lange Zeit habe ich Augen und Ohren verschlossen… vor all den Dingen da draußen, die es eigentlich wert gewesen wären, gebloggt zu werden… Und erzählt hab’ ich hier ja auch schon ewig nix mehr. Aber wer sagt denn, dasses nich’ auch mal wieder weitergeht… ;-)

 

powered by Wordpress
 Anmelden