Kirchenzensur

Rubrik:  Angemerkt  ·  Autor:  Zappelfillip17. August 2005, 15:15 Uhr

Zugegeben, ich bin das was man landläufig einen eingefleischten Atheisten nennt und verteidige glühend das, woran ich nicht glaube. Ich bin froh, dass ich abgesehen vom geschichtlichen Hintergrund keinen Bezug zur Kirche habe. Dies trifft für die katholische noch viel mehr zu als für die evangelische.
Und ich wurde mal wieder mehr als bestätigt. Da wagt es sich diese Weltsekte auf ihrem Happening in Köln doch tatsächlich, das extra für die Jounalisten aus aller Welt eingerichtete Pressezentrum zu zensieren – genauer gesagt den Internetzugang. Dort stehen hunderte Computer für die schreibende Zunft zur Verfügung. „Der Stern“ stellte jetzt, mehr oder weniger durch Zufall fest, dass eine ganze Reihe von Webseiten von diesen Rechnern nicht aufgerufen werden können – durchweg Seiten, die der Kirche auf irgendeine Weise kritisch gegenüber stehen bzw. denen die Kirche kritisch begegnet. Die Begründung: Man möchte ja nicht, dass die Journalisten auf Pornoseiten surfen. Dass darüber hinaus auch durchaus seriöse Seiten gesperrt sind, scheint nicht der Rede wert zu sein.

Das Paradoxe: Der Zugang für die Rechner, an denen die Pilger, also die Besucher des Weltjugendtages, surfen können, wird nicht gefiltert. Jungendliche können also Sexseiten, Naziseiten, Schwulenseiten ersurfen, Journalisten hingegen nicht.

 

Die Blaumann Connection

Rubrik:  Angemerkt,Gegrinst  ·  Autor:  Zappelfillip17. August 2005, 13:52 Uhr

Bedingt durch meinen anstehenden (zumindest temporären) Umzug nach München, fallen momentan diverse handwerkliche Vorbereitungen an. In den Arbeitspausen, die durchaus einen Großteil der Zeit einnehmen, habe ich mir mal so ein paar Gedanken gemacht.

Um meine guten Westjeanshosen und meine schicken Nikkis (Ossis werden es verstehen – alle anderen mögen fragen ;)) nicht schmutzig zu machen oder gar zu beschädigen („mir ham ja nix“), trage ich für niedere Tätigkeiten natürlich Arbeitskleidung. Es handelt sich dabei um einen sogenannten „Rotmann“ (hier sieht man ihn in Person meines Väterchens im praktischen Einsatz). Nun kennen vielleicht nicht alle einen Rotmann: es ist das farblich angepasste Pendant zum Blaumann, welcher vorwiegend von Handwerkern während der Arbeit getragen wird. Ich meine, besonders hübsch sind sie nicht, aber das is’ wahrscheinlich nunmal so Sitte, dass man die trägt. ’S war eben schon immer so.
Oftmals erkennt man die Träger von echten Blaumännern, mal abgesehen von der Farbe der Kleidung, daran, dass ständig die weißen Freizeitsöckchen des Trägers unter den Hosenbeinen hervorleuchten. Dies wiederrum ist bedingt durch folgende zwei Tatsachen: » WEITERLESEN…

 

Ins neue Laith-Album reinhören

Rubrik:  Angemerkt  ·  Autor:  Zappelfillip14. August 2005, 00:13 Uhr

Cover: Die Frage wieDas Release des neuen Album von Laith Al-Deen rückt immer nähern. Nun kann man auch schon in die einzelnen Lieder reinhören. Hier findet man 30-Sekunden-Schnipsel aller 11 Titel des regulären Albums plus der Lieder „Komm mit“ und „Man sieht sie nicht“, welche auf der Dual-Disc-Edition enthalten sind.

 

 

Leb den Tag

Rubrik:  Angemerkt  ·  Autor:  Zappelfillip1. August 2005, 17:50 Uhr

Single-Cover: Leb den TagEndlich ist es soweit: Ich „Leb den Tag“… Den heutigen sogar ganz besonders… Dank Laith Al-Deen. Denn diesen Namen trägt die erste Singleauskopplung aus dem im September erscheinenden Album „Die Frage wie“. Lange hat man nichts mehr von ihm gehört. Seine letzte Single „Meilenweit“ erschien bereits vor über einem Jahr. Zwischenzeitlich gab es zwar im Herbst letzten Jahres ein Live-Album in zwei verschiedenen Versionen aber nun wird es mit neuem Studioalbum endlich wieder richtig ernst. Und bald folgt dann auch endlich eine deutschlandweite Tour. Karten für das Konzert in Erfurt habe ich schon :-) » WEITERLESEN…

 

powered by Wordpress
 Anmelden